Abo
  • Services:

eBay-Gründer spendet 100 Millionen Dollar

Ziel: Kleinstkredite für arme Leute

Pierre Omidyar, Gründer von eBay und zusammen mit seiner Frau Pam Mitbegründer des Omidyar Networks, hat 100 Millionen US-Dollar gespendet, mit denen eine internationale Kleinstkredit-Hilfe für arme Menschen zur Finanzierung einer Unternehmertätigkeit in aller Welt initiiert werden soll. Die Verwaltung übernimmt die Tufts Universität in Massachusetts, wo beide auch ihre Abschlüsse machten.

Artikel veröffentlicht am ,

Pierre und Pam Omidyar
Pierre und Pam Omidyar
Die 100-Millionen-Dollar-Stiftung ist die größte Einzelspende in der Geschichte der Hochschule und auch die größte Privatinitiative für das so genannte Microfinancing, also der Gewährung von Kleinkrediten überhaupt, so die Universität.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Der Omidyar-Tufts Microfinance Fund wird ausschließlich zur Finanzierung von Kleinkredite-Projekten eingesetzt und von einem unabhängigen Kontrollgremium überwacht. Die Organisation ist auch für die Bewertung von Kreditausfall-Risiken zuständig, verschenkt wird das Geld also nicht.

50 Prozent der Gewinne des Funds werden in den Pool reinvestiert, der Rest wird der Tufts-Universität für die Finanzierung wichtiger Projekte zugestanden, wie beispielsweise der Unterstützung der Fakultät, Finanzhilfen für Studenten und Stipendien.

Die Kleinstkredite der internationalen Microfinance Institutionen betragen durchschnittlich ungefähr 600 US-Dollar und gehen teilweise auf bis 40 US-Dollar herunter. Sie sind meist ausschließlich als Anschubfinanzierung für eine Unternehmertätigkeit gedacht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  3. 4,25€

Babak 09. Nov 2006

Babak schreibt Ich bestätige von Lukas Brandt Ich bin ein privat vekäufer und ofte...

MIT 30. Dez 2005

Son mist das ich nie das glück habe 100 mille zu bekommen

central... 12. Nov 2005

Du beginnst seine Argumentation sehr fundiert, das muss ich sagen! Möglicherweise...

ME 07. Nov 2005

Dass das ein Trollpost ist kann wohl jeder sehen und wenn du ein R mehr geschrieben...

demon driver 07. Nov 2005

... sind das Problem, nicht die Lösung. Dass dort, wo im internationalen Vergleich wenig...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /