• IT-Karriere:
  • Services:

FreeBSD 6.0 erschienen

Neues FreeBSD mit verbesserter Laptop-Unterstützung

Die Entwickler des freien Unix-Derivates FreeBSD haben die stabile Version 6.0 veröffentlicht, bei der es sich eher um eine stark verbesserte Version 5.x handelt, als um ein neues Major-Release. Neben dem neu hinzugekommenen SMPVFS ist vor allem die Unterstützung für drahtlose Netzwerke und ACPI verbessert worden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die einzige größere Änderung stellt SMPVFS dar, was es ermöglichen soll, das Dateisystem UFS gleichzeitig auf mehreren CPUs eines SMP-Systems laufen zu lassen. Die Entwickler versprechen dadurch eine höhere Effizienz, der FreeBSD-Kernel sei damit in der Lage, fast vollständig "threaded" und "parallel" auf mehreren CPUs zu laufen.

Stellenmarkt
  1. ESG Mobility GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Auch die Treiber für WLAN-Karten wurden überarbeitet und erstmals Unterstützung für WPA-Verschlüsselung implementiert. Passend dazu erfuhr ACPI Verbesserungen, womit sich FreeBSD 6.0 besser für den mobilen Einsatz eignen soll. Diese Ausrichtung wird auch noch dadurch untermauert, dass diverse Spezialfunktionen von Laptops, unter anderem von IBM, unterstützt werden.

Erstmals kann FreeBSD auch direkt mit ReiserFS-3-Partitionen umgehen. Darüber hinaus wurden etliche Fehler korrigiert, Treiber aktualisiert und Sicherheitslücken geschlossen. FreeBSD 6.0 bringt unter anderem X.Org 6.8.2, KDE 3.4.2 und Gnome 2.10.2 sowie viele weitere, aktuelle Pakete mit.

Auch wenn FreeBSD 6.0 nun stabil ist, wird FreeBSD 5.x in jedem Fall noch bis 2007 unterstützt und mit FreeBSD 5.5 soll auch noch eine weitere Version dieser Generation erscheinen.

Die ISO-Images von FreeBSD 6.0 können ab sofort vom offiziellen FTP-Server und zahlreichen Mirrors heruntergeladen werden. Alternativ ist auch ein Download über BitTorrent möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Ashura 07. Nov 2005

Der beste Tipp--so wenig hilfreich er auch klingen mag--lautet noch immer: Ausprobieren...

Ashura 07. Nov 2005

Es gibt kein Debian Linux. Ich frage mich wirklich oft, warum es so schwer fällt...

gschmitt 07. Nov 2005

so so... [--] gschmitt

tashbarg 05. Nov 2005

*NT*


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /