Abo
  • IT-Karriere:

Apples Airport-Update behebt WLAN-Verbindungsprobleme

Verbindungen konnten bei mehr als 1 GByte RAM zusammenbrechen.

Schon seit längerem haben Nutzer von Macs und MacOS X 10.4 alias "Tiger" Probleme mit ihrer WLAN-Verbindung. Bei der Auslastung von mehr als 1 GByte RAM konnte es zu Verbindungsabbrüchen kommen, denen nur ein Neustart des Macs beihelfen konnte. Das jetzt veröffentlichte Update der Airport-Software soll dieses Problem beheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Probleme plagen Mac-User schon seit längerem, dabei konnte unter bestimmten Bedingungen bereits wenige Minuten nach dem Start des Rechners die WLAN-Verbindung zusammenbrechen. Auch das erst kürzlich veröffentlichte MacOS X 10.4.3 konnte das Problem nicht lösen.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Wie macnews.de berichtet, betraf das Problem vor allem Notebook-Nutzer, die mehr als 1 GByte RAM verbaut haben. Sobald die Speicherauslastung das GByte überschritten hat, war die Gefahr groß, dass die WLAN-Verbindung unterbrochen wurde, die Systemlast stieg und der Maus-Cursor Sprünge machte. Zudem muss die Netzverbindung stark ausgelastet werden (vor allem ein Upload ins Netz). Betroffen hiervon sind auch die erst kürzlich vorgestellten PowerBooks.

In einem rund 10stündigen Test mit hoher Leistungs- und Speicherauslastung erwies sich die drahtlose Verbindung nach dem Einspielen des Airport-Updates dann auch als stabil. Ein Szenario, das vorher auf demselben Rechner innerhalb der ersten halben Stunde zu einem Verbindungsabbruch führte.

Für Nutzer von Apple-Rechnern mit mehr als 1 GByte Arbeitsspeicher empfiehlt es sich daher, das Airport-Update 2005-001 einzuspielen, das über die systemeigene Software-Aktualisierung verfügbar ist. Alternativ steht das Update auch per Apple-Webseite zum Download bereit. Das Update setzt das aktuelle MacOS X 10.4.3 voraus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 144,90€ + Versand
  3. 429,00€
  4. 349,00€

Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /