Abo
  • Services:

Apples Airport-Update behebt WLAN-Verbindungsprobleme

Verbindungen konnten bei mehr als 1 GByte RAM zusammenbrechen.

Schon seit längerem haben Nutzer von Macs und MacOS X 10.4 alias "Tiger" Probleme mit ihrer WLAN-Verbindung. Bei der Auslastung von mehr als 1 GByte RAM konnte es zu Verbindungsabbrüchen kommen, denen nur ein Neustart des Macs beihelfen konnte. Das jetzt veröffentlichte Update der Airport-Software soll dieses Problem beheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Probleme plagen Mac-User schon seit längerem, dabei konnte unter bestimmten Bedingungen bereits wenige Minuten nach dem Start des Rechners die WLAN-Verbindung zusammenbrechen. Auch das erst kürzlich veröffentlichte MacOS X 10.4.3 konnte das Problem nicht lösen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Code White GmbH, Ulm

Wie macnews.de berichtet, betraf das Problem vor allem Notebook-Nutzer, die mehr als 1 GByte RAM verbaut haben. Sobald die Speicherauslastung das GByte überschritten hat, war die Gefahr groß, dass die WLAN-Verbindung unterbrochen wurde, die Systemlast stieg und der Maus-Cursor Sprünge machte. Zudem muss die Netzverbindung stark ausgelastet werden (vor allem ein Upload ins Netz). Betroffen hiervon sind auch die erst kürzlich vorgestellten PowerBooks.

In einem rund 10stündigen Test mit hoher Leistungs- und Speicherauslastung erwies sich die drahtlose Verbindung nach dem Einspielen des Airport-Updates dann auch als stabil. Ein Szenario, das vorher auf demselben Rechner innerhalb der ersten halben Stunde zu einem Verbindungsabbruch führte.

Für Nutzer von Apple-Rechnern mit mehr als 1 GByte Arbeitsspeicher empfiehlt es sich daher, das Airport-Update 2005-001 einzuspielen, das über die systemeigene Software-Aktualisierung verfügbar ist. Alternativ steht das Update auch per Apple-Webseite zum Download bereit. Das Update setzt das aktuelle MacOS X 10.4.3 voraus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /