• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Geist - Paranormaler Shooter

Ungewöhnliches Action-Spiel für den GameCube

Frischen Wind fürs Action-Genre hatte Nintendo mit der Veröffentlichung von Geist versprochen - und das fertige Produkt hält Wort: Ein derart innovatives Gameplay hatte zuletzt kaum ein Shooter zu bieten - schade nur, dass die Gamecube-Technik Technik nicht ganz ausgereizt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Geist (Gamecube)
Geist (Gamecube)
Agent John Raimi ist einer dieser Helden, wie man sie aus unzähligen Videospielen kennt - für jeden Extremfall zu haben und immer der Retter in der ausweglosesten Situation. Auf der Suche nach dubiosen Machenschaften in der mächtigen "Volks Corporation" stößt aber auch Raimi an seine Grenzen, wird festgenommen, an gefährliche Maschinen angeschlossen - und auf Grund eines Missgeschicks dann von seinem Geist getrennt. Kaum hat das Spiel begonnen, ist man seine sterbliche Hülle also schon wieder los und muss sehen, wie man aus dieser Situation wieder herauskommt - auch einem Geist stehen nämlich noch lange nicht alle Türen offen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Geist - Paranormaler Shooter
  2. Spieletest: Geist - Paranormaler Shooter

Screenshot
Screenshot
Im Gegenteil: Sämtliche Pforten des Unternehmens werden verriegelt und "Geist-resistent" gemacht. Will Raimi seine Ergreifung verhindern, muss er von seiner Spezialfähigkeit Gebrauch machen: Ihm ist es nach dem Experiment möglich, in fremde Wirte überzugehen und so die Kontrolle über Menschen oder sogar Tiere und Gegenstände zu übernehmen. Schlüpft man in die Rolle eines Wissenschaftlers, stehen plötzlich auch die geheimsten Bereiche offen; als Wachmann hingegen kann auf die typische Schutzbewaffnung zurückgegriffen werden. Jede Situation verlangt also einen anderen Körper, und manchmal ist nicht sofort offensichtlich, von wem man als Nächstes Besitz ergreifen sollte - man muss schließlich erstmal darauf kommen, dass sich auch Fledermäuse oder Spiegel als mögliche neue Hüllen anbieten.

Screenshot
Screenshot
Raimi kann allerdings nicht beliebig in alles und jeden hineinschlüpfen, sondern muss zunächst dafür sorgen, dass sein Opfer Angst bekommt. Ist es dann eingeschüchtert, zeigt eine rote Anzeige am Screen, dass das Betreten eines neuen Wirts möglich ist. Um diesen Angstzustand zu erreichen, darf diverser Schabernack getrieben werden - man schmeißt als Geist Gegenstände herunter, schaltet Maschinen an und aus oder jagt Tiere mit grellen Lichtstrahlen.

Das Spiel wartet hier mit zahlreichen witzigen Ideen auf, so dass neben den typischen Schlüsselkarten- und Schalterrätseln auch einiges geboten wird, was wirklich Gehirnschmalz verlangt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Geist - Paranormaler Shooter 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

_999 19. Nov 2005

ah cool, danke!

Zim 10. Nov 2005

Wo konnte man denn in Requiem seinen Körper verlassen und Dinge übernehmen? Zim

Lucass 10. Nov 2005

war aber auf jeden fall ein witziges spiel :) nur an manchen stellen ein bissle arg...

Jack D 09. Nov 2005

Viele 100hz-TVs, insbesondere die die Aldi über die letzten Jahre vertickert hat, können...

gg 09. Nov 2005

Vielleicht kennt auch jemand diese Spiel mit ähnlicher Idee.


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
    Neuer Streamingdienst von Disney
    Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

    Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
    Von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
    3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

      •  /