Abo
  • Services:

Spieletest: Geist - Paranormaler Shooter

Screenshot
Screenshot
Zwischen all diesen Formwandelpassagen wird natürlich auch geschossen, schließlich ist Geist im Grunde seines Herzens ein Ego-Shooter. Hier wird dann allerdings eher Standardkost geboten: Mit typischen Feuerwaffen bekämpft man typische Gegner, angefangen bei unfreundlichen Wachleuten bis hin zu seltsamen Mutanten und recht großen Endbossen. KI- und Waffenauswahl sind Genre-Standard und keiner besonderen Erwähnung wert, zudem ist die Steuerung leider manchmal etwas hakelig.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient 3S GmbH, München
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Screenshot
Screenshot
Negativer als die gelegentlichen Steuerungsprobleme fällt leider die technische Qualität des Spiels ins Gewicht: Trotz der durchaus langen Entwicklungszeit von Geist wurde es nicht geschafft, einen Titel zu programmieren, der die technischen Möglichkeiten des GameCube wirklich ausreizt. Im Gegenteil: Gerade im Vergleich zu Metroid Prime 2 sieht Geist wirklich antiquiert aus - eckige Objekte, verwaschene Texturen, viele Grautöne und zu allem Überfluss auch noch gelegentliche Ruckler trüben die Stimmung. Apropos Metroid Prime 2: Auch Geist setzt zwingend einen 60-Hz-Fernseher voraus.

Screenshot
Screenshot
Geist ist exklusiv für Nintendos GameCube im Handel verfügbar und kostet knapp 60,- Euro. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab 16 Jahren.

Fazit:
Geniale Ideen, aber grobe Mängel in der Umsetzung: So intelligent die Idee mit dem Springen von Wirt zu Wirt, so enttäuschend ist auf der anderen Seite leider auch die Präsentation von Geist. Trotzdem lohnt der Titel, ausprobiert zu werden: Das ungewöhnliche Gameplay sowie die im späteren Verlauf noch die ein oder andere Überraschung bereithaltende Story verdienen es, gesehen zu werden - zumal Überraschungen im Shooter-Genre ohnehin schon lange zu den Ausnahmeerscheinungen gehören.

 Spieletest: Geist - Paranormaler Shooter
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

_999 19. Nov 2005

ah cool, danke!

Zim 10. Nov 2005

Wo konnte man denn in Requiem seinen Körper verlassen und Dinge übernehmen? Zim

Lucass 10. Nov 2005

war aber auf jeden fall ein witziges spiel :) nur an manchen stellen ein bissle arg...

Jack D 09. Nov 2005

Viele 100hz-TVs, insbesondere die die Aldi über die letzten Jahre vertickert hat, können...

gg 09. Nov 2005

Vielleicht kennt auch jemand diese Spiel mit ähnlicher Idee.


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /