Abo
  • Services:

Spieletest: Civilization IV - Nationenbau in 3D

Screenshot #5
Screenshot #5
Insgesamt ist Civilization IV etwas nachvollziehbarer geworden als etwa der dritte Teil. Es gibt keine ganz so groben Ungereimtheiten beim Kampf diverser Einheiten untereinander mehr und auch die Diplomatie gestaltet sich verständlicher - Übersichtsscreens geben jederzeit detailliert Auskunft darüber, mit welchen Völkern man sich gut versteht, wer einem demnächst den Krieg erklären könnte und wo es Verständigungsprobleme gibt. Auch einige von vielen Spielern wenig geliebte Probleme wie die Umweltverschmutzung oder Aufstände kompletter Städte wurden entfernt oder angegangen.

Stellenmarkt
  1. andagon Holding GmbH, Köln
  2. motan Gruppe, Isny

Screenshot #6
Screenshot #6
Neben dem wirklich riesigen Einzelspieler-Modus bietet Civilization IV auch einen sehr komplexen Multiplayer-Part mit abwechlungsreichen Modi. Ob per LAN oder Internet, gleichzeitig oder nacheinander oder sogar per E-Mail - die Möglichkeiten sind riesig, der Zeitaufwand aber natürlich auch. Andererseits war Civilization aber noch nie das perfekte Spiel für "zwischendurch" und das wird es natürlich auch mit Teil 4 nicht werden.

Civilization IV ist bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 50 Euro. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab sechs Jahren erhalten.

Fazit:
Civilization bleibt sich treu - auch Teil 4 wird vor allem die Spieler zufrieden stellen, die sich bereits mit den Vorgängern monatelang vergnügt haben. Gleichzeitig ist es Firaxis aber gelungen, sinnvolle Neuerungen einzubauen: Die Optik begeistert mit beeindruckendem Detailreichtum und neuer Übersichtlichkeit, die Bedienung ist einfacher und intuitiver. Zahllose Kombinationsmöglchkeiten, etwa beim Regierungsbaukasten, lassen dem Spieler viel mehr Freiheit und laden förmlich zu wilden Experimenten ein. Kurzum: Das berühmte und weiterhin süchtig machende Spielprinzip wurde an die aktuellen technischen und spielerischen Gegebenheiten angepasst - und verliert dadurch auch anno 2005 nichts von seiner Faszination.

 Spieletest: Civilization IV - Nationenbau in 3D
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 225€

Imperator030 17. Jan 2008

Übrigens wenn du dir Steam runterlädst kannst du denau das tun. Spiel online per...

ThadMiller 12. Nov 2005

Ich glaube nicht das das stimmt. Durch das austauschen der *.exe AUF DER HDD ändere ich...

Supergrobi 07. Nov 2005

Danke für den Link. Ich kann von dem Intro-Song auch nicht genug bekommen. :)

eraser 07. Nov 2005

geiler slang^^ ich geh ma davon aus das du das extra so geschrieben hast^^ jemand der...

Supergrobi 07. Nov 2005

Bei mir läuft's auf 2 Rechnern ohne größere Probleme: Desktop PC: P4 2,8, 1GB RAM, Ati...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

      •  /