Abo
  • Services:

S3 Graphics: Mit Chrome S27 gegen GeForce 6600

Eigene SLI-Technik namens "MultiChrome" für PCI-Express

S3 Graphics hat seine bereits erwartete neue Generation an Chrome-Grafikchips nun offiziell vorgestellt, gefertigt wird sie bereits von Fujitsu. Mit dem Chrome S25 will S3 vor allem im Media-Center-Bereich punkten, während es der sehr hoch getaktete Chrome S27 mit Nvidias erfolgreichem GeForce 6600 aufnehmen soll - auch auf SLI muss dabei nicht verzichtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Chips der Chrome-S20-Serie
Chips der Chrome-S20-Serie
Mit dem für die untere bis mittlere Preis-Leistungs-Klasse gedachten Chrome-Chips S25 und 27 wendet sich S3 Graphics ab von AGP, es wird nur PCI-Express unterstützt. Während Nvidia und seit Kurzem auch ATI in ihren aktuellen Grafikchips für DirectX-9-Effekte Shader-Model 3.0 ausgelegt sind, setzt S3 Graphics beim S25 und S27 noch auf das Shader-Model 2.0. Sowohl der S25 als auch der S27 besitzen 8 Pixel- und 4 Vertex-Shader, die auch für Echtzeit-Video-Aufbereitung - z.B. zum Schärfen, für Farbfilter und De-Blocking - genutzt werden können.

Inhalt:
  1. S3 Graphics: Mit Chrome S27 gegen GeForce 6600
  2. S3 Graphics: Mit Chrome S27 gegen GeForce 6600

Der Hersteller fügte entsprechend noch einige S3-spezifische Shader-2.0-Erweiterungen hinzu, die S3 für Video-Effekte nutzt. Dazu zählen "Programmable Render Target Blending", "Programmable per pixel Gamma Correction/Depth Shading", "Programmable Selective Depth-of-Field" und "Programmable Depth-Cued Fog Color". Ob auch Spieleentwickler diese Funktionen nutzen werden, bleibt abzuwarten.

S25/S27-Grafikkarte (mit entferntem Lüfter)
S25/S27-Grafikkarte (mit entferntem Lüfter)
Bei der Video-Darstellung soll S3s neue Chromotion-3.0-Engine dem Prozessor nicht nur bei der MPEG-2- sondern auch bei der WMV-HD-Dekodierung unter die Arme greifen und dabei den Rechner stärker entlasten als es bei der GeForce 6600 der Fall ist. Selbst mit einem Chrome S25 soll die Systemlast bei hochauflösenden WMV-Filmen bei unter 30 Prozent bleiben.

Darüber hinaus vermeidet S3 die Farbraum-Konvertierung von YUV nach RGB, was die Wiedergabequalität verbessern soll. Um 4.3-Inhalte im Vollbild besser auf Breitbild-Displays wiedergeben zu können, unterstützen S25 und S27 eine nichtlineare Skalierung: Die im Fokus liegende Bildmitte wird dabei weniger verzerrt als die Ränder, so dass die Effekte des "Breiterziehens" des ursprünglichen 4:3-Videobildes weniger negativ auffallen sollen.

S3 Graphics: Mit Chrome S27 gegen GeForce 6600 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

DaPlaya 12. Feb 2009

Ihr vergesst alle eines. In grossen Konzernen gibt es Nur Markenhardware, und da iss es...

SchwarzMaler 09. Aug 2006

Ich weiss nicht was manche gegen S3 haben.. Ich hab ne S3 Graphiklösung in einem meiner...

Qarl 04. Nov 2005

S3 gibt es schon erheblich länger als NVidia und ATI.

Bibabuzzelmann 04. Nov 2005

Abgeneigt bin ich auch nicht, aber ich beobachte mal wie sich das entwickelt...die...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /