Abo
  • Services:

S3 Graphics: Mit Chrome S27 gegen GeForce 6600

Erste Karten kommen mit Lüfter
Erste Karten kommen mit Lüfter
Der Chrome S25 und der Chrome S27 unterscheiden sich in den Taktraten, beim Speicherinterface und beim zum Einsatz kommenden Speicher. S3 Graphics gegen Nvidias GeForce 6600 gestellter Mittelklasse-Grafikchip S27 ist mit 700 MHz getaktet, der über ein 128-Bit-Speicherinterface angebundene Grafikspeicher wird mit 350 MHz getaktet - Hersteller können DDR1-, DDR2- oder DDR3-Speicherchips auf ihren S27-Grafikkarten verwenden.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Eßlingen
  2. Atlastitan, Bremen

Zumindest im 3DMark 05, in Battlefield 2, Far Cry und Half-Life 2 soll der S27 den GeForce 6600 mal mehr, mal weniger deutlich übertrumpfen. Allerdings ist der GeForce 6600 auch schon etwa ein Jahr auf dem Markt. In Doom 3 unterliegt der S27 aber dem Nvidia-Chip, wie S3 gegenüber Golem.de angab. Um mehr Leistung zu erzielen, können zwei S27-Grafikkarten in einem Mainboard mit zwei PCI-Express-Grafiksteckplätzen (PEG) betrieben werden. Was bei ATI Crossfire und bei Nvidia SLI heißt, nennt S3 "MultiChrome". Im S27-Doppelpack soll maximal die 1,85-fache Leistung einer einzelnen Karte erreicht werden, in der Regel soll MultiChrome eine etwa 1,6-fache Steigerung erbringen. Kabelverbindungen oder spezielle Mainboard-Chipsätze sind nicht nötig, so S3.

S3-Graphics-Tabelle zur Chrome-S27-Leistung
S3-Graphics-Tabelle zur Chrome-S27-Leistung
Für den Low-End-Bereich und vor allem für den Einsatz in Media-Center-PCs ist der Chrome S25 gedacht, der kein MultiChrome unterstützt. S3 zufolge wird der S25 mit 600 MHz oder etwas höher getaktet, den Speichertakt (max. 200 MHz) und die Speicheranbindung (32/64/128 Bit) sind weitgehend dem Grafikkarten-Hersteller überlassen. Zum Einsatz kommen entweder DDR1- oder DDR2-Speicher. Bei geringem Speicherausbau kann zusätzlich auch eine Shared-Memory-Funktion namens AcceleRAM genutzt werden, die Nvidias Turbocache und ATIs HyperMemory entspricht und einen Teil des Hauptspeichers als Grafikspeicher nutzt.

Passiv gekühlte Karten sollen nicht nur mit dem S25 sondern auch mit dem S27 möglich sein. Zudem verspricht S3 einen besonders niedrigen Stromverbrauch, die neuen Chrome-Karten sollen ohne zusätzliche Stromversorgung auskommen und nur per PCI-Express-Steckplatz versorgt werden. Möglich ist dies dank des 90-nm-Low-K-Fertigungsprozess und lediglich 50 respektive 70 Millionen Transistoren. Die ersten Karten werden aber alle mit Lüfter bestückt sein, obwohl einige Hersteller schon an passiven Lösungen arbeiten.

Zu den Schnittstellen der S25/S27-Grafikkarten zählen u.a. VGA, Dual-Link-DVI und Komponente (bis 1080p) - HDMI (DVI mit HDCP) soll über einen internen Anschluss unterstützt werden. Der Zweischirm-Betrieb wird ebenfalls unterstützt.

Die Produktion der neuen Chrome-Generation hat bereits begonnen. Während in China bereits erste darauf basierende Grafikkarten ab November und in den USA voraussichtlich ab Dezember 2005 erhältlich sein werden, muss man sich S3 zufolge in Europa noch bis zum ersten Quartal 2006 gedulden. Die Chrome-S27-Grafikkarten sollen mit 128 MByte Speicher für unter 100,- US-Dollar zu haben sein.

 S3 Graphics: Mit Chrome S27 gegen GeForce 6600
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 111€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

DaPlaya 12. Feb 2009

Ihr vergesst alle eines. In grossen Konzernen gibt es Nur Markenhardware, und da iss es...

SchwarzMaler 09. Aug 2006

Ich weiss nicht was manche gegen S3 haben.. Ich hab ne S3 Graphiklösung in einem meiner...

Qarl 04. Nov 2005

S3 gibt es schon erheblich länger als NVidia und ATI.

Bibabuzzelmann 04. Nov 2005

Abgeneigt bin ich auch nicht, aber ich beobachte mal wie sich das entwickelt...die...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
    3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

      •  /