S3 Graphics: Mit Chrome S27 gegen GeForce 6600

Erste Karten kommen mit Lüfter
Erste Karten kommen mit Lüfter
Der Chrome S25 und der Chrome S27 unterscheiden sich in den Taktraten, beim Speicherinterface und beim zum Einsatz kommenden Speicher. S3 Graphics gegen Nvidias GeForce 6600 gestellter Mittelklasse-Grafikchip S27 ist mit 700 MHz getaktet, der über ein 128-Bit-Speicherinterface angebundene Grafikspeicher wird mit 350 MHz getaktet - Hersteller können DDR1-, DDR2- oder DDR3-Speicherchips auf ihren S27-Grafikkarten verwenden.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. IT-Professional/IT-Administr- ator (m/w/d)
    PETER BREHM GmbH, Weisendorf / Metropolregion Nürnberg
Detailsuche

Zumindest im 3DMark 05, in Battlefield 2, Far Cry und Half-Life 2 soll der S27 den GeForce 6600 mal mehr, mal weniger deutlich übertrumpfen. Allerdings ist der GeForce 6600 auch schon etwa ein Jahr auf dem Markt. In Doom 3 unterliegt der S27 aber dem Nvidia-Chip, wie S3 gegenüber Golem.de angab. Um mehr Leistung zu erzielen, können zwei S27-Grafikkarten in einem Mainboard mit zwei PCI-Express-Grafiksteckplätzen (PEG) betrieben werden. Was bei ATI Crossfire und bei Nvidia SLI heißt, nennt S3 "MultiChrome". Im S27-Doppelpack soll maximal die 1,85-fache Leistung einer einzelnen Karte erreicht werden, in der Regel soll MultiChrome eine etwa 1,6-fache Steigerung erbringen. Kabelverbindungen oder spezielle Mainboard-Chipsätze sind nicht nötig, so S3.

S3-Graphics-Tabelle zur Chrome-S27-Leistung
S3-Graphics-Tabelle zur Chrome-S27-Leistung
Für den Low-End-Bereich und vor allem für den Einsatz in Media-Center-PCs ist der Chrome S25 gedacht, der kein MultiChrome unterstützt. S3 zufolge wird der S25 mit 600 MHz oder etwas höher getaktet, den Speichertakt (max. 200 MHz) und die Speicheranbindung (32/64/128 Bit) sind weitgehend dem Grafikkarten-Hersteller überlassen. Zum Einsatz kommen entweder DDR1- oder DDR2-Speicher. Bei geringem Speicherausbau kann zusätzlich auch eine Shared-Memory-Funktion namens AcceleRAM genutzt werden, die Nvidias Turbocache und ATIs HyperMemory entspricht und einen Teil des Hauptspeichers als Grafikspeicher nutzt.

Passiv gekühlte Karten sollen nicht nur mit dem S25 sondern auch mit dem S27 möglich sein. Zudem verspricht S3 einen besonders niedrigen Stromverbrauch, die neuen Chrome-Karten sollen ohne zusätzliche Stromversorgung auskommen und nur per PCI-Express-Steckplatz versorgt werden. Möglich ist dies dank des 90-nm-Low-K-Fertigungsprozess und lediglich 50 respektive 70 Millionen Transistoren. Die ersten Karten werden aber alle mit Lüfter bestückt sein, obwohl einige Hersteller schon an passiven Lösungen arbeiten.

Zu den Schnittstellen der S25/S27-Grafikkarten zählen u.a. VGA, Dual-Link-DVI und Komponente (bis 1080p) - HDMI (DVI mit HDCP) soll über einen internen Anschluss unterstützt werden. Der Zweischirm-Betrieb wird ebenfalls unterstützt.

Die Produktion der neuen Chrome-Generation hat bereits begonnen. Während in China bereits erste darauf basierende Grafikkarten ab November und in den USA voraussichtlich ab Dezember 2005 erhältlich sein werden, muss man sich S3 zufolge in Europa noch bis zum ersten Quartal 2006 gedulden. Die Chrome-S27-Grafikkarten sollen mit 128 MByte Speicher für unter 100,- US-Dollar zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 S3 Graphics: Mit Chrome S27 gegen GeForce 6600
  1.  
  2. 1
  3. 2


DaPlaya 12. Feb 2009

Ihr vergesst alle eines. In grossen Konzernen gibt es Nur Markenhardware, und da iss es...

SchwarzMaler 09. Aug 2006

Ich weiss nicht was manche gegen S3 haben.. Ich hab ne S3 Graphiklösung in einem meiner...

Qarl 04. Nov 2005

S3 gibt es schon erheblich länger als NVidia und ATI.

Bibabuzzelmann 04. Nov 2005

Abgeneigt bin ich auch nicht, aber ich beobachte mal wie sich das entwickelt...die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /