Abo
  • Services:

Grafikkarte von Asus mit passiv gekühltem Radeon X1600 XT

Beiligende Software erlaubt das Aufzeichnen von Spielen

Nachdem Asus bereits eine passive Radeon X1600 Pro angekündigt hatte, stellt Asus jetzt mit der EAX1600XT SILENT/TVD/256M eine weitere passiv gekühlte Grafikkarte vor, die zudem einige Softwarebeigaben für die Aufnahme und das Streamen von Spielinhalten hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "ATI Radeon X1600XT SILENT/TVD 256M", so die vollständige Bezeichnung der Grafikkarte besitzt 256 MByte GDDR3-Speicher, der mit 690 MHz (effektiv 1.38GHz) getaktet ist und den 128 Bit breiten Ring-Speicherbus nutzt. Der Grafikprozessor taktet mit 590 MHz. Die Karte liegt damit innerhalb der von ATI vorgegebenen Spezifikation.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Auf der Anschlussseite besitzt die Grafikkarte einen DVI-I-Port für den wahlweisen Anschluss eines analogen oder digitalen Monitors und einen weiteren analogen Anschluss (D-SUB) für einen zweiten Monitor. Die X1600 XT besitzt sowohl einen Videoausgang als auch einen Videoeingang. Auf diesen liegt entweder ein FBAS- (Videocinch) oder ein S-Video-Signal an. Die notwendigen Kabel gehören zum Lieferumfang der Karte.

Um sich von der Konkurrenz abzuheben legt Asus noch einige Software bei: GameReplay nimmt Spieleszenen zur Laufzeit in MPEG4 auf, GameLiveShow ermöglicht es ein Spielematch live in das Internet zu streamen und der GameFace Messenger soll ein weiterer Instant Messenger sein.

Die Grafikkarte ist wie auch die EAX1600PRO Silent mit einem Heatpipe-Kühler ausgestattet, der eine geräuschlose Kühlung ermöglichen soll. Für die schnelle Wärmeabfuhr der X1600 XT ist auf der Rückseite der Grafikkarte ein Kühlkörper mit zwei Kupfer-Heatpipes angebunden, der Kühler liegt damit im Luftstrom der meisten CPU-Kühler. Es empfiehlt sich bei einem Einsatz einer passiv gekühlten Grafikkarte auf eine ausreichende Gehäuselüftung zu achten.

Die Asus X1600XT soll ab sofort verfügar sein, ist jedoch auf dem deutschen Markt noch nicht auffindbar. Zusätzlich zu der passiv gekühlten X1600XT will Asus noch eine X1600Pro mit dem selben Softwarepaket anbieten. Diese unterscheidet sich durch niedrigere Taktraten (GPU: 500 MHz, Speicher 390MHz), besitzt eine aktive Kühlung und hat keinen Videoeingang. Preise nannte Asus noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

syn/ack 04. Nov 2005

au ...

crazyFrog 03. Nov 2005

Ja, leider, daher kostet die X1600 angeblich zwischen 149 und 249 Euro (nicht die...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /