Abo
  • Services:

Interview: Usability für Open Source

Golem.de: Ist es bis zur vollständigen Umsetzung noch ein weiter Weg, verglichen mit der aktuellen KDE-Version?

Stellenmarkt
  1. TKR Spezialwerkzeuge GmbH, Gevelsberg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Reitmayr: Die KDE 4 Human Interface Guidlines sind noch nicht vollständig und noch nicht offiziell publiziert. Von daher können viele Anwendungen die Guidelines noch gar nicht berücksichtigen. Ich bin aber zuversichtlich, dass - wie in Gnome - ein Großteil der KDE Anwendungen mit einer Latenz von einem Jahr nach Veröffentlichung der Guidelines weitgehend konform sein wird.

Golem.de: Sind diese Richtlinien - zumindest in Bezug auf KDE4 - für die Entwickler verpflichtend oder steht es ihnen frei, sich daran zu halten?

Reitmayr: Soviel ich weiß steht es ihnen frei. Es wird aber automatisierte Guidelines-Checks geben, die das Aufspüren und Fixen von Problemen erleichtern.

Golem.de: Es heißt, die HIGs des Gnome-Projektes seien so umfangreich, dass sie keiner liest. Wie verfährt man bei den auf OpenUsability.org gehosteten Gnome-Projekten, dienen diese Richtlinien als Orientierung?

Reitmayr: Selbstverständlich. Eine Anwendung muss immer im Kontext der für sie geltenden Richtlinien bewertet werden - eine Web-Anwendung hat andere UI Elemente als eine Apple-, KDE- oder Gnome-Anwendung. Natürlich stimmen sie in den Grundsätzen überein. Details sind jedoch "Flavour", die den Charme einer Umgebung ausmachen. Und das soll auch so bleiben! So umfangreich sind die Gnome-Richtlinien aber auch wieder nicht - man bräuchte nur eine Suchfunktion...

Golem.de: Welche konkreten Erfolge kann das OpenUsability-Projekt bisher vorweisen?

KPDF (vorher/nachher)
KPDF (vorher/nachher)
Reitmayr: Wir arbeiten eng mit KDE zusammen, zum Beispiel KDE PIM, Appeal, KPDF, Kopete, Kivio, DigiKam, KDE-edu und vielen mehr. Dort sind zahlreiche kleinere und größere Verbesserungen zu finden, aber auch konzeptuelle Arbeit für Neuerungen in KDE 4. GIMP hat seit seiner Anmeldung auf OpenUsability großen Zuwachs an Usability-Experten und rege Diskussionen, und wir werden vor dem nächsten Release einen zweiten Usability-Test mit GIMP durchführen. Mehrere Content-Management-Systeme wie Typo3, Drupal und Backend-CMS haben sich auf OpenUsability angemeldet und wir sind neben spezifischer Unterstützung dabei, allgemeine User-Interface-Guidelines fuer Content-Management-Systeme in Web-Umgebungen zu schreiben. Dann gibt es natürlich noch eine ganze Menge Erfolge, von denen ich gar nichts weiß, da ich nicht unmittelbar in die Projektarbeit integriert bin.

 Interview: Usability für Open SourceInterview: Usability für Open Source 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

a 03. Nov 2005

Apropos Accessibility und KDE, was ist eigentlich aus dem "ViaVoice-Projekt" von IBM und...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /