Abo
  • IT-Karriere:

Interview: Usability für Open Source

Golem.de: Ist es bis zur vollständigen Umsetzung noch ein weiter Weg, verglichen mit der aktuellen KDE-Version?

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen

Reitmayr: Die KDE 4 Human Interface Guidlines sind noch nicht vollständig und noch nicht offiziell publiziert. Von daher können viele Anwendungen die Guidelines noch gar nicht berücksichtigen. Ich bin aber zuversichtlich, dass - wie in Gnome - ein Großteil der KDE Anwendungen mit einer Latenz von einem Jahr nach Veröffentlichung der Guidelines weitgehend konform sein wird.

Golem.de: Sind diese Richtlinien - zumindest in Bezug auf KDE4 - für die Entwickler verpflichtend oder steht es ihnen frei, sich daran zu halten?

Reitmayr: Soviel ich weiß steht es ihnen frei. Es wird aber automatisierte Guidelines-Checks geben, die das Aufspüren und Fixen von Problemen erleichtern.

Golem.de: Es heißt, die HIGs des Gnome-Projektes seien so umfangreich, dass sie keiner liest. Wie verfährt man bei den auf OpenUsability.org gehosteten Gnome-Projekten, dienen diese Richtlinien als Orientierung?

Reitmayr: Selbstverständlich. Eine Anwendung muss immer im Kontext der für sie geltenden Richtlinien bewertet werden - eine Web-Anwendung hat andere UI Elemente als eine Apple-, KDE- oder Gnome-Anwendung. Natürlich stimmen sie in den Grundsätzen überein. Details sind jedoch "Flavour", die den Charme einer Umgebung ausmachen. Und das soll auch so bleiben! So umfangreich sind die Gnome-Richtlinien aber auch wieder nicht - man bräuchte nur eine Suchfunktion...

Golem.de: Welche konkreten Erfolge kann das OpenUsability-Projekt bisher vorweisen?

KPDF (vorher/nachher)
KPDF (vorher/nachher)
Reitmayr: Wir arbeiten eng mit KDE zusammen, zum Beispiel KDE PIM, Appeal, KPDF, Kopete, Kivio, DigiKam, KDE-edu und vielen mehr. Dort sind zahlreiche kleinere und größere Verbesserungen zu finden, aber auch konzeptuelle Arbeit für Neuerungen in KDE 4. GIMP hat seit seiner Anmeldung auf OpenUsability großen Zuwachs an Usability-Experten und rege Diskussionen, und wir werden vor dem nächsten Release einen zweiten Usability-Test mit GIMP durchführen. Mehrere Content-Management-Systeme wie Typo3, Drupal und Backend-CMS haben sich auf OpenUsability angemeldet und wir sind neben spezifischer Unterstützung dabei, allgemeine User-Interface-Guidelines fuer Content-Management-Systeme in Web-Umgebungen zu schreiben. Dann gibt es natürlich noch eine ganze Menge Erfolge, von denen ich gar nichts weiß, da ich nicht unmittelbar in die Projektarbeit integriert bin.

 Interview: Usability für Open SourceInterview: Usability für Open Source 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

a 03. Nov 2005

Apropos Accessibility und KDE, was ist eigentlich aus dem "ViaVoice-Projekt" von IBM und...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

      •  /