Abo
  • Services:

Alienware-Notebook: 17-Zoll-Breitbild-LCD und 2 Platten

S-4 m5700 als Desktopersatz

Alienware bringt mit dem Notebook Alienware S-4 m5700 ein 17-Zoll-Breitbild-Gerät auf den Markt, das mit Intels Pentium M 730 1,6 GHz bis hin zum 770 mit 2,13 GHZ ausrüstbar ist. Das Display gibt es mit 1400 x 900 oder 1920 x 1200 Pixeln Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Alienware Notebooks
Alienware Notebooks
Das Alienware S-4 m5700 wird mit 512 MByte Dual Channel DDR2 PC-4200 mit 533MHz ausgeliefert und kann maximal mit 2 GByte ausgerüstet werden. Das Notebook ist mit einer Nvidia GeForce Go 6800 mit 256 MByte RAM versehen worden.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Je nach Speicherplatz-Wunsch kann man SATA-Festplatten von 60 bis 240 GByte betreiben. 240 GByte sind allerdings nur in Form zweier 120-GByte- Platten erhältlich, die das große Gerät in seinem Gehäuse unterbringt. Dann kann man diese allerdings auch in RAID 0 oder RAID-1-Konfiguration benutzen. Ein DVD+/-R(W)-Laufwerk gibt es neben einem optionalen CD-RW-Combi-Laufwerk ebenfalls.

Alienware Notebooks
Alienware Notebooks
Dazu kommt noch WLAN, 4x USB 2.0, ein Express-Karten-Steckplatz, ein 4-in-1 Kartenleser, FireWire400, DVI, ein S- Video-Ausgang sowie zwei integrierte Lautsprecher und ein Subwoofer. Neben einem SPDIF-Ausgang für 7.1-Sound gibts einen Line-in und Mikrofonanschluss. Zum Netzwerkanschluss ist Gigabit-Ethernet vorhanden. Ein 56K V92-Modem ist ebenfalls verbaut.

Das Notebook misst 2,8 cm x 40,6 cm x 29,0 cm. Zur Akkulaufzeit und dem Gewicht gibt es keine Angaben.

Das Alienware S-4 m5700 soll voraussichtlich ab Mitte Dezember 2005 zu Preise ab ungefähr 2.000,- Euro erhältlich sein.

Alienware Notebooks
Alienware Notebooks
Darüber hinaus kündigte Alienware noch ein 15,4-Zoll-Gerät namens S-4 m5500 an. Das Didplay gibt es ebenfalls in zwei Auflösungsstufen: 1400 x 900 oder 1920 x 1200 Pixel. Als Prozessoren stehen ebenfalls Intels Pentium M 730 mit 1,6 GHz bis hin zum 770 mit 2,13 GHz zur Auswahl. Auch hier sind vom Start weg 512 MByte RAM dabei, die auf bis zu 2 GByte aufgestockt werden können.

Im Gerät sitzt eine Nvidia GeForce Go 6600 mit 256 MByte Speicher sowie eine Festplatte, die es in Kapazitäten von 40 bis 100 GByte gibt. Hier ist WLAN, 3x USB 2.0, PC-Card-Slot, FireWire, DVI sowie zwei Lautsprecher und ein Subwoofer vorhanden. Das Notebook misst 36,2 x 27,31 x 4,06 cm bei einem Gewicht von 2,7 Kilogramm. Die Preisliste beginnt bei rund 1.700,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand

Seebauer... 08. Nov 2005

Oh ja, Dual-Core-CPUs brauchen ja viel weniger Strom als Single-Core! Und auch die...

mocca 04. Nov 2005

jepp, da bekommst du meine vollste Zustimmung. Das ist echt ein Verbrechen! Die...

promus 04. Nov 2005

15,4-Zoll-Gerät 1400 x 900 oder 1920 x 1200 kann mir jemand sagen wer die displays...

dma 03. Nov 2005

PentiumM, GF6800 mit 256MB RAM, 2xSATA-RAID, Cardreader, 4xUSB 2.0, ... irgendwie kommen...

Angel 03. Nov 2005

Als Mac-User finde ich es gar nicht schlecht. Auch die Tower sehen ordentlich aus. Ich...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /