Abo
  • IT-Karriere:

Validome 2.0 prüft Webseiten noch genauer

Validator soll Entwicklung standardkonformer Webseiten erleichtern

Das Validome-Team hat seinen gleichnamigen Website-Validator Validome.org in der Version 2.0 ins Netz gestellt. Diese prüft Webseiten dahingehend, ob sie den Standards des W3C entsprechen und bietet in der neuen Version unter anderem die Möglichkeit einen User-Agent anzugeben um so evtl. vorgeschaltete Browserweichen zu bezwingen. So lassen sich alle Varianten einer Seite prüfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusätzlich implementiert wurde die Möglichkeit eine bestimmte Spracheinstellung von Browsern zu simulieren (Accept-Language) sowie die anzeigen zu lassen, ob der Server die gzip-komprimierte Übertragung des zu validierenden Dokumentes unterstützt. Auch lassen sich nun Header-Weiterleitungen überprüfen, wobei hier die Zielseite auf Konformität überprüft werden.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Im Vergleich zu anderen Website-Validatoren soll Validome.org mit einem deutlich größeren Leistungsspektrum aufwarten und so auch Fehler anzeigen, die die Konkurrenz nicht erkennt. Um dies zu dokumentieren haben die Entwickler über 100 fehlerhafte Dokumente gesammelt mit denen sich die Fähigkeiten der unterschiedlichen Validatoren überprüfen lassen sollen.

Fehlermeldungen werden markiert und per Link zu einer entsprechenden Dokumentation (Selfhtml, htmlhelp.com oder W3C) dargestellt. So sollen Fehlermeldungen für den User verständlich kommuniziert werden.

Für Entwickler bietet man zudem ein Sidebar-Plugin für den Internet Explorer an. RSS-/Atom-Feeds lassen sich mit Validome.org voraussichtlich ab Frühjahr 2006 überprüfen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 14,95€
  4. 3,99€ statt 19,99€

Herb 16. Nov 2005

Krass, wieso ist ein Favicon wichtig??

foreach(:) 05. Nov 2005

dass leben mit css und xhtml ist schon schwer genug und solange kein browser der sich an...

Ashura 04. Nov 2005

Falsch. Ebenfalls falsch. Und was hat die XML-Spezifikation mit validierbaren Dokumenten...

Ashura 02. Nov 2005

Auch wenn ich die betroffene Stelle gerade nicht finden kann, steht es dir frei, einen...


Folgen Sie uns
       


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /