• IT-Karriere:
  • Services:

Intuos3 A5 Wide - 16:10-Zeichentablett von Wacom

Für Breitformatbildschirme und Multi-Monitor-Umgebungen gedacht

Mit einem neuen Zeichentablett will Wacom vor allem Anwender von Breitbild-Notebooks, Breitbild-LCDs oder mehreren Bildschirmen an einem Rechner ansprechen. Dazu ist auch das neue "Intuos3 A5 Wide" im 16:10-Breitbildformat gehalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Intuos3 A5 Wide
Intuos3 A5 Wide
In den letzten Monaten ist das Interesse an Breitbild-LCDs stark gestiegen, auf den Trend will Wacom mit seinem ersten angepassten Zeichentablett reagieren. Das per USB anzuschließende Intuos3 A5 Wide bietet eine aktive Zeichenfläche von 6 x 11 Zoll, eine Auflösung von 5.080 dpi und stellt ein Seitenverhältnis von 16:10 dar. Damit soll das neue Stifttablett besser zu den Dimensionen moderner Breitformatbildschirme passen als seine 4:3-Geschwister; unnötige Verzerrungen von Objekten lassen sich Wacom zufolge so vermeiden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Der Funktionsumfang entspricht dem der anderen Zeichentabletts der Intuos3-Serie. Dazu zählen etwa die vier integrierten Funktionstasten (ExpressKeys) und der auch zum Zoomen einsetzbare Scrollbalken (Touch Strip). Standardmäßig sind ExpressKeys und Touch Strip bereits mit gängigen Funktionen vorkonfiguriert, lassen sich aber für unterschiedliche Anwendungen individuell belegen.

Zum Lieferumfang gehören der Intuos3 Grip Pen und die Windows-Software Corel Painter Essentials 2, eine speziell für Wacom angepasste Version von Corel Painter. Das neue Tablett kann mit Windows 2000, XP (auch 64 Bit) oder höher sowie mit MacOS X 10.2.8 oder höher eingesetzt werden.

Das Intuos3 A5 Wide ist Wacom zufolge ab Anfang November 2005 für rund 430,- Euro erhältlich. Die Garantiedauer beträgt 2 Jahre.

Ebenfalls eingesetzt aber nur optional erhältlich sind der Intuos3 Airbrush, der Intuos3 Classic Pen, der Intuos3 Ink Pen, der Intuos3 Art Marker sowie eine Intuos3 Maus. Der Intuos3 Art Marker ist der erste Wacom-Stift, der neben Neigung und Druck auch die Rotation der Stiftspitze erkennt. So lassen sich am Computer verschiedene Marker, Pinsel und kalligraphische Werkzeuge simulieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

stevo 07. Nov 2005

ich bin gerade dabei mir einen ueberblick ueber tablets zu verschaffen. ich will damit...


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    •  /