Abo
  • Services:

Nokia N71: UMTS-Smartphone zum Anschluss an die HiFi-Anlage

UMTS-Klapphandy mit Equalizer und 2-Megapixel-Kamera

Das Nokia N71 ist ein auf Unterhaltung ausgelegtes Symbian-Smartphone und verfügt über einen 5-Band-Equalizer, kann mit bis zu 2 GByte Speicher bestückt werden und lässt sich per Kabel an die HiFi-Anlage anschließen. Zudem verspricht der Hersteller hochauflösende Videos auf dem Display des UMTS-Telefons.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nokia N71
Nokia N71
Mit dem N71 stellt Nokia ein Klapphandy vor, das über ein 2,4-Zoll-QVGA-Display verfügt. Dieses hat eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln und stellt bis zu 262.144 Farben dar. Nokia möchte das Gerät als Unterhaltungssystem etablieren und hat daher ein UKW-Radio verbaut. Ferner lassen sich Musik und Videos wiedergeben. Zur Anpassung des Tons gibt es einen 5-Band-Equalizer und per Kabel lässt sich das N71 an HiFi-Anlagen anschließen, um darüber Musik zu hören. Außerdem werden Ohrhörer mitgeliefert.

Stellenmarkt
  1. WKW.group, Velbert-Neviges
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Intern verfügt das N71 über nur 10 MByte Speicher, zusätzlich liegt eine 128 MByte MiniSD-Karte bei. Insgesamt lässt sich der Speicher per MiniSD-Karte auf bis zu 2 GByte erweitern. Per USB 2.0 kann man außerdem vom PC aus auf den Speicher im Handy zugreifen und per Drag-&-Drop Dateien kopieren.

Nokia N71
Nokia N71
Das Klapphandy verfügt über eine Taste für den direkten Zugriff auf verschiedene Funktionen, die frei gewählt werden können. Darüber hinaus ist eine 2-Megapixel-Kamera verbaut. Auf dem Gerät läuft das Symbian Series 60 in der dritten Generation, das mit dem neuen Minimap-Browser ausgestattet ist, der eine Übersicht der gesamten Webseite in einem gesonderten Bereich anzeigt. Auch RSS-Feeds werden unterstützt. Zudem bringt das System die üblichen PIM-Applikationen und zusätzlich Clients für E-Mail oder Instant Messaging.

Nokia N71
Nokia N71
Das N71 funktioniert in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS der Klasse 10 und UMTS. Das Telefon misst 98,6 x 51,2 x 23 mm und wiegt 139 Gramm. Laut Hersteller beträgt die maximale Sprechzeit 3 Stunden, im Standby-Betrieb soll das Telefon 9 Tage bis zum nächsten Ladevorgang durchhalten. Nokia möchte das N71 im ersten Quartal 2006 zum Preis von etwa 400,- Euro ohne Mobilfunkvertrag auf den Markt bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 8,50€
  2. 3,99€
  3. 32,99€
  4. 24,99€

Zirkonio 22. Feb 2006

Auch in connect (Handy-Praxistest) ist das Artikelchen über das N71 überschrieben mit...

Feride Celik 27. Jan 2006

Mfg


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /