Abo
  • Services:

BlackBerry 8700c: Erster BlackBerry mit Intel-Chips

Blackberry 8700c
Blackberry 8700c
Das Quad-Band-Gerät funktioniert in allen GSM-Netzen mit 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz. Zudem besitzt der 8700c eine eingebaute Freisprecheinrichtung. Software-seitig ist er mit den üblichen PIM-Applikationen zum Verwalten von Adressen, Terminen oder Aufgaben ausgerüstet und bringt zusätzlich Applikationen zum Empfangen und Versenden von SMS- und MMS-Nachrichten mit. Einzelne Kontakte können sich außerdem mit individuellen MP3- oder polyphonen Klineltönen verknüpfen lassen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Der BlackBerry-Dienst übermittelt E-Mails per Push-Verfahren automatisch an das Gerät, so dass eine manuelle oder zeitgesteuerte Abfrage eines Postfaches entfällt. Die E-Mail-Funktion kann Anhänge der Microsoft-Formate Word, Excel, PowerPoint sowie PDF-Dokumente verarbeiten. Die E-Mail-Inhalte werden immer in 2-KByte-Stücken auf das Gerät übertragen, was auch für Dateianhänge gilt, so dass der Datenverkehr niedrig und die Übertragungszeiten kurz gehalten werden.

Blackberry 8700c
Blackberry 8700c
Neben der E-Mail-Funktion können über die BlackBerry-Funktion Kalender- oder Adressbucheinträge per Server mit entsprechenden PIM-Applikationen synchronisiert werden. Dazu wird auf Unternehmensseite der BlackBerry Enterprise Server benötigt, der den Datenverkehr regelt und eine Anbindung an Microsoft Exchange sowie Lotus Notes bietet. Auf dem Firmenpostfach eingehende Nachrichten werden so automatisch auf den mobilen Begleiter weitergeleitet. Mit dem BlackBerry 8700c ist es möglich, auf bis zu 10 E-Mail-Konten zuzugreifen.

Das Gerät ist 110 x 69,5 x 19,5 mm groß und wiegt nach Herstellerangaben 134 Gramm. Erhältlich ist der neue 8700c exklusiv für Cellular-Wireless-Kunden in den USA ab 21. November 2005 zum Preis von 299,- US-Dollar, wobei weitere Kosten durch den entsprechenden Vertrag entstehen. Eine Ankündigung für Europa liegt indes nicht vor.

 BlackBerry 8700c: Erster BlackBerry mit Intel-Chips
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)
  4. 49,98€

g.e.l.ächter 02. Nov 2005

...ich lerns aber auch nicht mehr... http://www.heise.de/newsticker/meldung/65669 g .

knock 02. Nov 2005

MDA Pro? Bin mir aber nicht ganz sicher. Ist nur das einzige was mir dazu einfällt.


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /