Abo
  • Services:

Live: Windows und Office gehen ins Netz

Microsoft wandelt auf Googles Spuren

Nach "Xbox live" will Microsoft mit "Windows Live" und "Office Live" nun auch seine beiden wichtigsten Produkte ins Internet bringen. Die neuen Dienste wurden von Microsoft-Chairman Bill Gates und Lotus-Notes-Erfinder Ray Ozzie vorgestellt, der heute Chef-Techniker von Microsoft ist. Beta-Versionen von einigen der neuen Dienste stehen ab sofort zur Verfügung, wobei Microsoft Googles Geschäftsmodell nachahmt.

Artikel veröffentlicht am ,

Während "Office Live" kleinen Unternehmen die Nutzung von Office erleichtern soll, will Microsoft mit "Windows Live" vor allem Privatkunden ansprechen und diesen Dienste rund um das digitale Heim anbieten. Ausgangspunkt für Windows Live ist die Website live.com, wobei Microsoft auf aktuelle Hype-Themen wie RSS und AJAX setzt.

Inhalt:
  1. Live: Windows und Office gehen ins Netz
  2. Live: Windows und Office gehen ins Netz

Zu Windows Live gehört unter anderem "Windows Live Mail", ein neuer globaler E-Mail-Dienst, der schneller, einfacher und sicherer sein soll als bestehende Systeme. Existierende Konten von MSN Hotmail können in den neuen, vom Aufbau an den Outlook-Mailer erinnernden Dienst übernommen werden. Nutzer können sich ab sofort auf eine Beta-Warteliste eintragen.

Windows Live Mail
Windows Live Mail

Auch ein Messenger gehört zu Windows Live, über den Nutzer Nachrichten, Dateien und Fotos austauschen können. Der Windows Live Messenger steht bisher nicht zur Verfügung, soll aber noch Ende 2005 als Beta-Version erscheinen.

Schon jetzt als Beta zur Verfügung steht das "Windows Live Safety Center" mit dem Nutzer ihre PCs nach Viren und Würmen durchsuchen und von diesen befreien können sollen - sofern sie der Website den Zugriff auf ihren Rechner gewähren. Mit Windows OneCare Live will Microsoft zudem ein Abo anbieten, mit dem sich PCs auf dem aktuellen Stand halten können, Anti-Viren-, Firewall- und Software-Updates sowie ein Backup-Dienst inklusive.

Live: Windows und Office gehen ins Netz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. (-76%) 11,99€

Michael - alt 03. Nov 2005

Also "klug" bist Du definitiv nicht. Allenfalls provokant und noch sehr unreif. Ein...

Michael - alt 03. Nov 2005

Kleiner, nach Deinem Schuljargon zu urteilen habe ich schon Software geschrieben als Du...

Micha_der_echte 02. Nov 2005

Vorallem: Was der Verkauf der URL für Unsummen gebracht haben muss ... $$$$$ :D

Llort 02. Nov 2005

Schon klar. Aber extra m$ Gebastel muß auch nicht sein. Wenn man sich einigermaßen an...

Anonym 02. Nov 2005

http://homepages.fh-giessen.de/~hg14527/Webmail%20View


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Programmiersprachen, Pakete, IDEs: So steigen Entwickler in Machine Learning ein
Programmiersprachen, Pakete, IDEs
So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Programme zum Maschinenlernen stellen andere Herausforderungen an Entwickler als die klassische Anwendungsentwicklung, denn hier lernt der Computer selbst. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Entwicklerwerkzeuge - inklusive Programmierbeispielen.
Von Miroslav Stimac

  1. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /