• IT-Karriere:
  • Services:

Medienverwaltungs- und Konvertierungs-Software für Sonys PSP

PlayStation Portable Media Manager vorgestellt

Sony hat in den USA die Windows-Software PlayStation Portable Media Manager vorgestellt. Das Programm, dass ausschließlich unter Windows XP läuft und das Microsofts .NET Framework 1.1 samt SP1 benötigt, dient nicht nur der Verwaltung von Musik, Fotos und Videos sondern auch der Umwandlung von Videos und Musik in PSP-taugliche Formate.

Artikel veröffentlicht am ,

PSP Media Manager
PSP Media Manager
So kann der PSP Media Manager ein digitales Fotoalbum, eine Videodatenbank und Musik verwalten. Die zweigeteilte Ansicht der Software zeigt die Daten auf dem Rechner und die, die für die PSP aufbereitet werden sollen an. Per Drag&Drop kann man weitere Daten hinzufügen, die Konvertierung läuft im Hintergrund ab.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf

PSP Media Manager
PSP Media Manager
Bei Bildern werden .jpg, .bmp, .gif, .png und .tif unterstützt, wobei man zur besseren Darstellung Bilder auch noch drehen kann. Im Tonbereich werden neben .mp3, .wav und ungeschützten .wma-Dateien auch .ogg, und .m4a unterstützt. Eine CD-Rip-Funktion für nicht kopiergeschützte AudioCDs ist ebenfalls vorhanden. Für die Albums- und Tracktitel bedient sich der PSP Media Manager bei der CDDB von Gracenote. Im Videobereich werden .mp4, .avi, .mpg, .mov und .wmv unterstützt.

Außer für Multimedia-Daten kann man den PSP Media Manager auch noch dazu verwenden, Backups von Spielständen anzufertigen und auf dem PC zu sichern bzw. wieder zurück zu spielen.

PSP Media Manager
PSP Media Manager
Zudem kann man Podcasts und (Video)-Blogs mit der Software auf die Speichersticks für die PSP kopieren. Der Media Manager akzeptiert die RSS-Feeds und synchronisiert diese mit dem Memory Stick. Das Programm importiert Feed- Listen im OPML-Format von anderen RSS-Aggregatoren und kann auch selbst derartige Listen exportieren. Einige Feeds sind bereits in einem kleinen Verzeichnis enthalten, und drehen sich um die Themen Musik, Fotos, Magazine, Videos und Comics.

Als Download-Version kostet das Programm 19,95 US-Dollar und kann direkt bei Sony gekauft und mit Kreditkarte bezahlt werden. Die Boxed-Version des Sony PlayStation Portable Media Manager soll es zumindest in den USA ab 22. November 2005 zum Preis von 24,95 US-Dollar geben. Ab nächstem Jahr steigt der Preis auf 29,95 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 1,99€
  3. 32,99€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)

kochlehrling_ch 16. Nov 2006

Gibt da was. Jedoch mit iTunes und RSS. Brauchst nichtmal Homebrew... Ab FW 2.6 sollte...

sonyuser 19. Dez 2005

Was mich noch mehr stört: Gehst Du über einen Proxy ins Internet, klappen die Feeds...

PSPFAN 02. Nov 2005

gibt auch ein PSP Video Tool was kostenlos ist. gibts auf http://www.psp-one.de...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /