Abo
  • Services:

Flache 6-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator und ISO 640

Sony Cyber-shot DSC-T9 mit Slideshow-Funktion

Sony hat seine T-Serie, die aus besonders flachen Digitalkamera-Modellen besteht, um ein neues Mitglied erweitert. Die Cyber-shot DSC-T9 ist mit einem 6-Megapixel-Sensor ausgerüstet, verfügt über einen Bildstabilisator und eine für derart kleine Sensoren hohe Lichtempfindlichkeit von maximal ISO 640.

Artikel veröffentlicht am ,

Die DSC-T9 ist mit einem 3fach-Zoom ausgestattet, das einen Brennweitenbereich von 38 bis 114 mm (35 mm Kleinbild-Äquivalent) abdeckt. Sony hat dazu ein innenliegendes Objektiv entwickelt, das auch beim Zoom nicht aus der Kamera heraus fährt sondern über eine Umlenk-Optik wie ein Perioskop arbeitet. Der japanische Hersteller rühmt sich damit, die erste solche Konstruktion auf den Markt zu bringen, die mit einem optischen Stabilisator ausgerüstet ist. Die Anfangsblendenöffnungen der Optik liegen bei F3,5 im Weitwinkel und F4,3 im Telebereich. Makroaufnahmen gelingen ab einer Distanz von einem Zentimeter.

Cyber-shot DSC-T9
Cyber-shot DSC-T9
Inhalt:
  1. Flache 6-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator und ISO 640
  2. Flache 6-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator und ISO 640

Das mit zwei Gyroskop-Sensoren ausgestattete Modell soll die Handbewegungen erkennen und ausgleichen können. Bei schlechten Lichtverhältnissen sollen so weniger verwackelte Bilder produziert werden. In die selbe Richtung zielt auch die höhere Lichtempfindlichkeit, wobei sich bei den kleinen CCD-Sensoren, die in diesen Kameras verbaut werden, ein oftmals störendes Bildrauschen ergibt. Wie es bei der T9 darum steht, wird sich noch herausstellen.

Auf der Rückseite des Flachmanns prangt ein mit 2,5 Zoll Bildschirmdiagonale sehr großes LCD, das eine Auflösung von 230.000 Pixeln bietet. Die Kamera verfügt über einen 5-Punkt-Autofokus mit selbst- oder automatisch wählbaren Messfeldern und alternativ steht auch eine Mittenzentrierung zur Verfügung.

Flache 6-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator und ISO 640 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Test1 14. Dez 2005

SO...NIE

pixel2 02. Nov 2005

klar, kenn ich. aber was hat das auf meine aussage bezogen zu bedeuten? was haben ich...

Duke_TLC 02. Nov 2005

Das dämliche Schiebeteil ist gar nicht so dämlich und nach 2 Jahren und mehrerer...

chrosto 01. Nov 2005

schaut euch noch einmal diesen thread und die kommentare an... https://www.golem.de/0511...

pixel2 01. Nov 2005

was ist daran bitte genial? das ist eine ernstgemeinte frage.


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /