Abo
  • Services:

Levanta veröffentlicht MapFS unter der GPL

Virtuelles Dateisystem zum Datenaustausch

MapFS ist in virtuelles Dateisystem, das den Datenaustausch zwischen Linux-Rechnern und Netzwerkspeicher erleichtern soll. Dafür werden Dateisysteme, die nur lesbar sind, als beschreibbar dargestellt. Die Änderungen landen dann jedoch nicht direkt auf diesem System, sondern auf einem Speicher im Netzwerk, wie etwa auf SAN-Systemen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Levanta, ehemals unter dem Namen Linuxcare bekannt, arbeitet seit Anfang 2004 an MapFS und hat sich nun dazu entschlossen, das System unter der GPL zu veröffentlichen. MapFS ist ein virtuelles Dateisystem, das auf "Copy-on-Write" setzt. Das heißt, es werden existierende Dateisysteme zu einem virtuellen zusammengeschlossen, das den Anwendern als beschreibbar erscheint, selbst wenn es sich dabei um Dateisysteme ohne Schreibzugriff handelt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Sobald eine Datei verändert wird, fertigt MapFS eine Kopie an, die dann entsprechend gespeichert wird, beispielsweise auf einem Netzwerkspeicher, etwa einem SAN oder NAS, auf dem der Nutzer Schreibrechte hat. Dadurch wird es möglich, transparent Daten zwischen verschiedenen Computern auszutauschen, da jeder Nutzer mit dem Dateisystem arbeitet, als wäre es ein lokales Dateisystemen, auf dem er alle Rechte hat. So müssen sich die Nutzer nicht darum kümmern, wo die Daten gespeichert werden. MapFS stellt sie so da, als würden sie lokal existieren. Damit erinnert MapFS etwas an Unionfs, das ebenfalls Dateien und Verzeichnisse unterschiedlicher Dateisysteme in einer RAM-Disk vereint.

MapFS wurde in C entwickelt und ist ein Kernel-Modul, das mit allen Linux-Kernel-Versionen ab 2.4.7 zusammenarbeiten soll. Der Quelltext steht auf Sourceforge zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

@ 02. Nov 2005

achja: demgegenüber finde ich übrigens, dass UnionFS etwas anderes ist, und eher Sinn...

JEan 02. Nov 2005

Mit OpenAFS kann man sich auch ein transparentes Dateisystem,verteilt über ein Netzwerk...

ID20051101 01. Nov 2005

ls -l /mnt/dvd/VIDEO_TS/ | grep "VTS.*VOB" | awk '{print $9}' | awk '{FS="_"} {print...

qpid 01. Nov 2005

ja das kann durchaus sinn ergeben!


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /