Abo
  • Services:

Linksys: Abkehr von Linux?

WRT54G v5 kommt mit VxWorks statt wie bisher mit Linux

Linksys hatte mit dem WRT54G einen Router am Markt, der sich großer Beliebtheit erfreut, da er es erlaubt, alternative Firmware zu nutzen. Zwar bedurfte es in der Vergangenheit einiger mahnender Worte, um Linksys zur Veröffentlichung der Linux-basierten Firmware zu bringen, seitdem haben aber zahlreiche Projekte ihre eigene alternative Firmware entwickelt. Doch mit der kürzlich erschienenen Version 5.0 des WRT54G scheint dem nun ein Riegel vorgeschoben worden zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie in diversen Foren rund um den Router berichtet wird, läuft die Version 5.0 des WRTG54G nicht länger mit Linux, stattdessen kommt VxWorks als Betriebssystem zum Einsatz. Auch die Hardware wurde verändert, der Router bringt nun angeblich weniger Speicher mit sich und alternative Firmware lässt sich derzeit auf dem Gerät nicht einsetzen.

Linksys WRT54G
Linksys WRT54G
Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

So heißt es beim Projekt OpenWRT, man könne derzeit nicht absehen, ob es in Zukunft möglich sein wird, OpenWRT auf dem WRT54G v5 zu installieren. Bei Sveasoft, die zahlenden Abonnenten ebenfalls eine alternative Firmware für den WRT54G anbieten, ist man etwas zuversichtlicher, es sei evtl. möglich, eine abgespeckte Variante der eigenen Firmware mit Namen Talisman/Micro auf dem Gerät zum Laufen zu bringen, allerdings mit weit weniger Funktionen als in der Vollversion. Dennoch gibt man sich von Linksys enttäuscht: Habe man bisher ausschließlich Linksys-Hardware unterstützt, werde man sich nun auch um Firmware für Router anderer Hersteller kümmern.

Die alternative Firmware für den Router bietet zumeist einen deutlich größeren Funktionsumfang als die Original-Software von Linksys, womit sich die Geräte deutlich flexibler einsetzen lassen, auch zu Zwecken, die Linksys selbst nicht vorsieht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

deliveryman 28. Nov 2005

...oder kürzer: cat /dev/brain | forum

father 03. Nov 2005

Linux ist in diesem fall nicht billiger. Das teil ist embedded, und VxWorks ist einfach...

lucky 02. Nov 2005

Da hast schon recht, dass die Verbindung der Antenne entscheidend ist, nur habe ich...

Indiana 02. Nov 2005

Der ASUS WL500g Deluxe ist ganz nett. Selbe Hardware wie Linksys aber: * doppelt soviel...

kaiser 02. Nov 2005

DAS dürfte das wahre Problem für Linksys sein, das die Kunden statt neue Router mit...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /