Abo
  • Services:

City of Villains - Online-Superschurken legen los

Eigener Online-Titel teilt sich Abo-Gebühr mit City of Heroes

Am 31. Oktober 2005 haben sich die Pforten des Online-Rollenspiels City of Villains geöffnet, um angehenden Superschurken einen Platz zum Austoben zu geben. Das ältere City of Heroes wurde mittlerweile darauf angepasst, so dass sich Superhelden und Superschurken nun in speziellen Bereichen bekämpfen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
City of Villains wird separat verkauft, wer beide Spiele sein Eigen nennt, muss aber monatlich nur einmal die Abo-Gebühr von 12,99 Euro entrichten. Dafür können die Superschurken dann auch ihre eigenen Festungen errichten, Eindringlinge mit Waffensystemen abwehren und sich etwa durch Raubüberfälle, Entführungen und Infiltrationen vom einfachen Schläger zum allseits gefürchteten Fiesling hocharbeiten. Für den persönlichen Stil gibt es eigene Schurken-Archetypen, zerstörerische Kräfte und passende Kostüme.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Empolis Information Management GmbH, Kaiserslautern

Screenshot #2
Screenshot #2
Passend zum Start von City of Villains haben Cryptic Studios und Publisher NCSoft das Spiel City of Heroes erweitert. Die kostenlose Erweiterung bringt unter dem Namen "Ausgabe Nr. 6: Im Netz der Spinne" neue Inhalte, Grafiken und technische Upgrades. Zudem ermöglicht sie den Superhelden die Konfrontation mit den Schurken. Die Tore zu den neuen Player-vs.-Player-Zonen (PvP) stehen also nun beiden Seiten offen. Dabei richtet sich "Bloody Bay" an Spieler ab Stufe 15, "Siren's Call" an Spieler ab Stufe 20 und das unterirdische "Warburg" an Spieler ab der Stufe 30.

Der empfohlene Verkaufspreis der Standardversion von City of Villains liegt bei rund 45,- Euro, während für die Collectors Edition 65,- Euro fällig werden. Letzterer liegen sieben HeroClix-Figuren von WizKids, ein exklusives In-Game-Kostümteil und Bilderbuch bei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. 649,00€

Supergrover 02. Nov 2005

Gut, dass die CoH/CoV Community einen Altersdurchschnitt über 20 hat. Das is nich City...

The Judge 01. Nov 2005

Hahahaha .. da wäre ich absolut für! Sobald beim Helden die HP auf Null sind ploppt beim...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /