• IT-Karriere:
  • Services:

OpenBSD in Version 3.8 erschienen

Zahlreiche Verbesserungen im Detail

Das freie BSD-Derivat OpenBSD erfährt mit der Version 3.8 eine Überarbeitung. Mit dabei sind zahlreiche neue Treiber, Werkzeuge und Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenBSD 3.8 beinhaltet neue Management-Werkzeuge für RAID und IPSec und einen Access-Point-Daemon. Zudem kann OpenBSD 3.8 nun mit dem Dateisystem UDF für DVDs umgehen und es lassen sich mehrere Netzwerk-Interfaces mit "trunk" zusammenfassen.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Überarbeitet wurde auch der "Open Shortest Path First Daemon" sowie der "Border Gateway Protocol Daemon". OpenSSH liegt in der Version 4.2 bei, die die Kompressionsmethode "Compression Delayed" unterstützt und damit OpenSSH vor Sicherheitslücken in der zlib schützen soll.

OpenBSD 3.8 kommt unter anderem mit X.Org 6.8.2, Gcc 2.95.3 und 3.3.5, Perl 5.8.6, Apache 1.3.29 mit mod_ssl 2.8.16, OpenSSL 0.9.7g, Groff 1.15, Sendmail 8.13.4, Bind 9.3.1, Lynx 2.8.5rel.2, Sudo 1.6.8p9, Ncurses 5.2, KAME Ipv6, Heimdal 0.6.3, Arla 0.35.7, Binutils 2.15 und Gdb 6.3.

Die neu erschienene Version 3.8 von OpenBSD kann unter openbsd.org heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

CemilD 02. Nov 2005

Unsinn. Übermut ist der erste Schritt zu einem gehijackten Server.

fsdfd 01. Nov 2005

Die BSD-Ports sind doch auch ein Witz, ich verstehe nicht warum jeder sie so hoch lobt...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    •  /