Abo
  • Services:

BeleniX 0.2: Live-CD auf OpenSolaris-Basis

Live-CD mit Xfce-Desktop

Version 0.2 der auf OpenSolaris basierenden Live-CD BeleniX kann erstmals direkt in die grafische Oberfläche Xfce booten. Des Weiteren enthält die Distribution aktuelle Software wie Firefox und Thunderbird 1.5 Beta 2.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

BeleniX setzt auf OpenSolaris und stellt als Live-CD-Distribution eine Multiuser-Umgebung zur Verfügung, ohne auf der Festplatte installiert werden zu müssen. Mit der Version 0.2 enthält die Distribution auch die grafische Oberfläche Xfce 4.2.0, die direkt gestartet werden kann. Alternativ lässt sich weiterhin nur eine Shell starten - der Wechsel zwischen grafischer Oberfläche und Kommandozeile ist ebenso möglich. Die automatische X.Org-Konfiguration erfolgt dabei durch "ddcxinfo", welches von Knoppix übernommen wurde.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. Schuler Pressen GmbH, Erfurt

Durch Änderungen an der Math Library soll sich nun nahezu jede Applikation mit dem enthaltenen GCC 3.4 für BeleniX übersetzen lassen. Neu hinzugekommen ist außerdem die Unterstützung von Netzwerk-Profilen, mit deren Hilfe sich das Netzwerk schnell ohne Reboot neu konfigurieren lässt.

Darüber hinaus enthält BeleniX 0.2 aktuelle Software wie die Beta-Versionen von Firefox und Thunderbird 1.5, die Entwicklerversion von X.Org 6.9, Cairo 1.0 und Pango 1.10.1.

Die Entwickler weisen darauf hin, dass es auf Computern ohne ACPI zu einer Kernel-Panic kommen kann. Abhilfe schafft ein entsprechender Eintrag im Grub-Bootmenü, bei dem BeleniX mit ausgeschalteter ACPI-Unterstützung startet.

BeleniX 0.2 steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. 106,34€ + Versand

00000 12. Nov 2005

http://vip.netsurf.ru/browse/?r=65381.

BeleniX_Tester 01. Nov 2005

jemand ne Idee wie ich die Auflösung von 1600x1200 auf ner vm ware reduziert bekomme ohne...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

      •  /