• IT-Karriere:
  • Services:

Achtungserfolg für iTunes Videos

Eine Million Videos in unter 20 Tagen verkauft

Apple hat über seinen iTunes-Shop seit Verkaufsstart eine Million Videos zum Download verkauft. Die Sektion wurde erst am 12. Oktober 2005 im Rahmen der iPod-Video-Vorstellung eröffnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Verglichen mit dem Musikangebot im iTunes-Shop ist die Auswahl von Videos recht knapp: Derzeit gibt es gut 2.000 Musikvideos, einige Kurzfilme von Pixar sowie in den USA auch Einzelfolgen von Fernsehserien des US-Senders ABC zu kaufen, wie etwa "Desperate Housewives" oder "Lost".

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Neuer iPod
Neuer iPod
Jedes Video kostet in den USA 1,99 US-Dollar, in Europa werden 2,49 Euro pro Musikvideo fällig. Eigene Videos spielt der iPod, sofern sie richtig codiert wurden, natürlich auch ab.

Die meistverkauften Titel kamen bislang von Michael Jackson, Fatboy Slim und Kanye West sowie der Pixar-Film "For the Birds" und "Boundin" sowie Folgen von "Lost" und "Desperate Housewives".

Angesichts des großen Anfangserfolges sieht Apple-Chef Steven Jobs einen Markt für legale Video-Downloads und gleichzeitig die Herausforderung, nun das Angebot zu verbreitern.

Die Kauf-Videos sind mit Apples-DRM-Technik geschützt und dürfen im Gegensatz zu den iTunes-Musikstücken auch nicht auf CD gebrannt werden. Das Video- Rechteverwaltungssystem sieht vor, die Videos auf bis zu fünf Rechnern und beliebig vielen iPods zu nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

sdg 12. Feb 2007

sorry weis sälber ned was has gliche problem

mir-doch-egal 04. Nov 2005

Jedoch entspricht 1,99 Doller etwa 1,55 Euro. Wieso dann 2,49 Euro für das gleiche Video...

Micha_der_echte 01. Nov 2005

GEMA, Mehrwertsteuer usw.

snyd 01. Nov 2005

Kauf in den Staaten mal eine Markenjeans. Oder ne US Version von Photoshop oder...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

    •  /