Abo
  • Services:

Gratis-Schlüssel für Essential PIM Pro

Essential PIM Pro mit Verschlüsselungsfunktion

Die Macher von Essential PIM verteilen anlässlich von Halloween einen kostenlosen Schlüssel für die Pro-Version der Windows-Software Essential PIM, womit sich Termine, Adressen und Aufgaben verwalten lassen. Bei Bedarf werden die Daten verschlüsselt, um Unberechtigten den Zugriff auf die Daten zu erschweren.

Artikel veröffentlicht am ,

Essential PIM bietet die üblichen PIM-Funktionen zur Adress- sowie Terminverwaltung und bringt in der Pro-Version die Möglichkeit mit, dass mehrere Nutzer auf eine Datenbank zugreifen können. Außerdem lassen sich beliebige Dateien mit Terminen oder Adressen verknüpfen. Die Software erlaubt, Daten aus Outlook oder Outlook Express einzulesen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Darüber hinaus sollen eingebaute Backup-Funktionen dafür sorgen, dass keine Daten verloren gehen. Aufgabenlisten lassen sich hierarchisch anordnen und alle PIM-Daten lassen sich Kennwort geschützt verschlüsselt auf der Festplatte ablegen, so dass Unbefugte keinen Zugriff auf die Daten erlangen sollten.

Essential PIM Pro steht derzeit für die Windows-Plattform in der Version 1.6 unter anderem mit deutscher Bedienoberfläche zum Download bereit. Am 31. Oktober 2005 erhält man nach einer Registrierung kostenlos einen Registrierungssschlüssel für Essential PIM Pro. Alternativ gibt es einen kostenlosen Schlüssel für Essential PIM Portable, einer Ausführung der Software, die von mobilen Datenträgern wie USB-Sticks gestartet werden kann.

Der Schlüssel für Essential PIM Pro kostet sonst 29,95 US-Dollar, während die Portable-Ausführung mit 39,95 US-Dollar zu Buche schlägt. Parallel zur Pro-Ausführung steht eine kostenlose Variante von Essential PIM zur Verfügung, die aber einen geringeren Funktionsumkfang bietet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 111€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Student 02. Nov 2005

Hi, habe ihn auch heute morgen erhalten, sehr schön!! thx EPIM Team... cu Student

Ralf R. 31. Okt 2005

Zitat aus dem Support-Forum: oder dieses: With which Operating System should EPIM...

ip (Golem.de) 31. Okt 2005

vielen Dank für den Hinweis. Der Tippfehler wurde umgehend behoben.

frowinger 31. Okt 2005

So ist das Leben. Wenn 2 Leute eine Sache machen wollen, muss es zwangsläufig einer...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /