• IT-Karriere:
  • Services:

Justdsl: Kostenlose Download-Flatrate mit bis zu 6 MBit/s

Upstream wird mit 0,5 Cent pro MByte berechnet

Der DSL-Anbieter Justdsl wartet mit einer ungewöhnlichen DSL-Flatrate auf, die für DSL-Anschlüsse mit bis zu 6 MBit/s kostenlos angeboten wird. Das als "Download-Flatrate" bezeichnete Angebot bietet aber auch nur dies: kostenlose Downloads. Für Uploads fallen Gebühren an.

Artikel veröffentlicht am ,

Um einen Pauschaltarif handelt es sich dabei nicht, denn Justdsl berechnet für den Upstream 0,5 Cent pro MByte. Jeder HTTP-Request, jede versandte E-Mail und vor allem der Upload bei P2P-Systemen geht dabei also ins Geld. Aber auch wer nur Daten herunterlädt, kommt nicht ganz ohne Upstream aus.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lüdenscheid
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Die Abrechnung der Download-Flatrate von Justdsl erfolgt Byte-genau, es wird nicht gerundet. Eine Grundgebühr oder Einrichtungskosten gibt es indes nicht und wer seinen Anschluss längere Zeit nicht nutzt, dem entstehen auch keine Kosten.

Lässt man diesen Vorteil außen vor und vergleicht man das Angebot mit einer Flatrate für 10,- Euro im Monat, rechnet sich die "Download-Flatrate" wenn der Upload unter 2 GByte im Monat liegt.

Grundsätzlich erhält der Kunde bei jeder Einwahl eine neue und damit dynamische IP-Adresse. Für einen Aufpreis von 5,- Euro im Monat gibt es aber auch eine feste IP-Adresse. Das Angebot ist auf T-DSL-Anschlüsse von T-Com beschränkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 35,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  4. 39,09€

son of sam 21. Nov 2005

ACHTUNG SCHLEICHWERBUNG

Ich:) 31. Okt 2005

Fox is bei Congster. Ab morgen gibt es bei denen evtl. neue Preise! Dann vielleicht 4,99...

Das Dope 31. Okt 2005

http://www.heise.de/newsticker/meldung/65581 Da steht das nochmal, was ich eigentlich...

Tuotrams 31. Okt 2005

Der T-DSL Speedmanager sagt mir ich verursache einen Upload von ca. 10%-15% des...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /