Abo
  • Services:

World of Warcraft - Erste Erweiterung offiziell angekündigt

Burning Crusade bringt neue Völker, neue Länder und mehr

Vor einigen Monaten machte Blizzard bereits durch die Markenanmeldung von "The Burning Crusade" auf sich aufmerksam, blieb aber in Bezug auf die erste kostenpflichtige Erweiterung von World of Warcraft recht schweigsam. Auf dem BlizzCon stellten die Entwickler nun "World of Warcraft: The Burning Crusade" vor - unter anderem kommen die Blood Elves auf Seiten der Horde hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Welche Verstärkung die Allianz bekommt, verriet Blizzard noch nicht. Durch das Netz geisterten bereits Screenshots unbekannter Herkunft, die neben den Blood Elves auch eine Art menschlichen Waschbär zeigten, aber nicht unbedingt glaubwürdig wirkten. Ob die Entwickler den Knuddelfaktor auf Seiten der Allianz erhöhen möchten, bleibt also abzuwarten. Welche Besonderheiten die gefallenen Hochelfen, die Blood Elves bzw. Blutelfen, mit sich bringen, wurde ebenfalls noch nicht verraten.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen, München
  2. Bertrandt Technologie GmbH, Mönsheim

Screenshot #2
Screenshot #2
Für hochstufige Charaktere von Bedeutung ist die Anhebung der Level-Obergrenze von bisher 60 auf dann 70, wobei jede neue Stufe bedeutsame Sprüche, Fähigkeiten und Talent-Verbesserungen für jede der Charakterklassen mit sich bringen sollen. Dazu kommen neue zu entdeckende und erobernde Länder und Battlegrounds. Dazu zählt das Gebiet der Blood Elves, ein dunkles Portal führt ins ungezähmte Outland und dazu kommen noch neue Dungeons und Schlachtfelder. Passend dazu gibt es neue Aufgaben und neue Gegner. Um bequemer durch das Outland zu reisen, sollen zudem flugfähige Reittiere ihren Weg in World of Warcraft finden.

Screenshot #3
Screenshot #3
Mit Burning Crusade kommt zudem ein neues Tätigkeitsfeld für Handwerker hinzu, sie können als Juwelier magische Erweiterungen für Gegenstände herstellen. Passender Weise sollen damit Gegenstände mit entsprechenden Sockeln für Juwelen eingeführt werden. Der Rest der handwerklichen Berufe soll mit der neuen Level-Obergrenze ebenfalls verbessert werden.

Einen möglichen Erscheinungstermin der Erweiterung hat Blizzard noch nicht genannt, auch zu möglichen Beta-Phasen hält sich das Spielestudio noch bedeckt. Bekannt ist bereits, dass Spieler, welche die Erweiterung nicht kaufen, auf einen Großteil der Neuheiten keinen Zugriff haben werden - was allerdings bei anderen Online-Rollenspielen nicht anders ist. Mittlerweile soll es World of Warcraft auf 4,5 Millionen Abonnenten geschafft haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. mit Rabattcode: ASUSDEALZ
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Interessiert... 15. Jan 2006

Warum willst du denn auch noch das die eingesparten kosten an dich weiter gegeben...

FoxForceFive 01. Nov 2005

also, ich bin ein whiner. hab unten ja auch einen thread eröffnet. als erste muss ich...

nnMax 31. Okt 2005

Nur so am Rande, bei Dark Age of Camelot kommen ca. alle 12 Monate kostenpflichte Addons...

MeinName? 31. Okt 2005

Amen, Bruder.


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /