Abo
  • Services:

Microsoft droht Windows in Korea vom Markt zu nehmen

Keine spezielle Windows-Version für Korea

Nicht nur in Europa und den USA hat sich Microsoft mit der Wettbewerbsaufsicht auseinander zu setzen, auch die "Korean Fair Trade Commission" (KFTC) untersucht die Geschäfte des Software-Konzerns. Angesichts möglicher Sanktionen in Bezug auf das Betriebssystem Windows droht Microsoft nun, die Software in Korea vom Markt zu nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die koreanische Wettbewerbsaufsicht untersucht die Bündelung von Streaming-Media und Instant Messenger mit Windows sowie die Integration der Windows Media Services als optionale Komponenten in den Windows Server. Seit Juli 2005 habe es dazu mehrere Anhörungen gegeben, so Microsoft.

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Microsoft befürchtet vor diesem Hintergrund, die koreanische Wettbewerbsaufsicht könne untersagen, dass in Korea Windows weiterhin mit Media- oder Messenger-Technik verkauft. Gleiches gilt für Windows Server mit den "Windows Media Services" als optionale Komponente.

Sollte die "Korean Fair Trade Commission" (KFTC) Microsoft dazu zwingen, Code aus Windows zu entfernen oder Windows allein für den koreanischen Markt umzugestalten, "könnte es notwendig sein, Windows in Korea vom Markt zu nehmen oder neue Versionen so lange zu verzögern, bis eine entsprechende Entscheidung ausgesetzt oder aufgehoben wird", heißt es in einer Mitteilung von Microsoft an die US-Börsenaufsicht (SEC).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 31,99€
  3. 12,99€

ML........ 01. Nov 2005

Toll das Windows soooo eine "Schrottsoftware" ist. Komisch das es genug leute wie dich...

Münte_suckt 01. Nov 2005

"Münte" ist im Arsch :) Hurrah!!!!

nf1n1ty 31. Okt 2005

Dass die Protokolle nicht identisch sind war mir klar...nur sind sie sehr ähnlich und...

fdsglbla 31. Okt 2005

so ist es aber schon jetzt. nur die normalen leute kriegen es selten mit.

Fusselbär 31. Okt 2005

...wenn es denn nicht ein Versprechen wäre, das sowieso nicht eingehalten wird. Gru...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /