Abo
  • Services:

Lifebook P7120 wiegt 1,28 kg und läuft bis zu 11,5 Stunden

Fujitsu Siemens: EcoButton soll Akkulaufzeit erhöhen

Fujitsu Siemens erweitert seine Lifebook-P-Serie um ein kompaktes Notebook mit Breitbild-Display, das ohne optisches Laufwerk nur 1,28 kg auf die Waage bringt. Es soll mit einem zweiten Akku bis zu 11,5 Stunden durchhalten und kommt ohne Lüfter aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Lifebook P7120
Lifebook P7120
Dabei setzt Fujitsu Siemens auf eine neue integrierte Software-Lösung, die der Hersteller als "EcoButton" bezeichnet. Sie soll das Strommanagement verbessern und kann während des Betriebs per Knopfdruck eingeschaltet werden, wobei zum Beispiel die optischen Laufwerke deaktiviert und die Bildschirmhelligkeit reduziert wird. Der EcoButton soll künftig in alle Lifebook-Serien integriert werden.

Stellenmarkt
  1. AXIT GmbH - A Siemens Company, Frankenthal
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Wird der DVD-Brenner durch einen zweiten Akku ersetzt, soll das neue Lifebook P7120 je nach Modell und Anwendungen bis zu 11,5 Stunden durchhalten. Mit nur einem Akku soll es bis zu 7,5 Stunden fernab einer Steckdose genutzt werden können.

Lifebook P7120
Lifebook P7120
Das integrierte 10,6-Zoll-Display erreicht eine WXGA-Auflösung (1.280 x 768 Pixel) und ist mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Die "Crystal View Technologie" soll den größten Teil des Umgebungslichts absorbieren. Array-Mikrofone sollen das Notebook fit für die Sprachtelefonie per VoIP machen.

Als Prozessor kommt Intels Pentium M 753 in der Ultra-Low-Voltage-Variante mit 1,2 GHz zum Einsatz, für die Grafik ist Intels integrierter Grafikchip 915 GMS zuständig. Die Festplatte fasst 60 GByte und wird durch einen speziellen Stoßdämpfer vor Erschütterungen geschützt.

Zudem ist das Lifebook P7120 mit einem Fingerabdruck-Sensor sowie einem Trusted Platform Module (TPM) ausgestattet. WLAN unterstützt es nach IEEE 802.11a/b/g und auch Bluetooth ist integriert.

Das Lifebook P7120 soll ab Ende November 2005 im Fachhandel erhältlich sein und 2.899.- Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  2. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)
  3. 349€ (Vergleichspreis 399€)
  4. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)

lulula 04. Jul 2006

Leider ist das immer noch zu groß. Ich habe noch ein altes PCG irgendwas von Sony. Das...

BigOh 13. Jan 2006

Wieso kein optisches Laufwerk? Könnt ihr alle keine Spezifikationen lesen? Issich...

BigOh 13. Jan 2006

Hach ja, immer schön wenn man sich ausreichend informiert. Das Teil wiegt so wie es da...

johnbecker 31. Okt 2005

... keine windows-tasten, think-stick statt unhandlichem touchpad, gute gnu/linux...

kostenlso... 31. Okt 2005

meine firma das bauen würden wäre es 11,5 kilo schwer und würde maximal 1,28 h laufen ...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


      K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
      K-Byte
      Byton fährt ein irres Tempo

      Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
      3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

        •  /