• IT-Karriere:
  • Services:

Lifebook P7120 wiegt 1,28 kg und läuft bis zu 11,5 Stunden

Fujitsu Siemens: EcoButton soll Akkulaufzeit erhöhen

Fujitsu Siemens erweitert seine Lifebook-P-Serie um ein kompaktes Notebook mit Breitbild-Display, das ohne optisches Laufwerk nur 1,28 kg auf die Waage bringt. Es soll mit einem zweiten Akku bis zu 11,5 Stunden durchhalten und kommt ohne Lüfter aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Lifebook P7120
Lifebook P7120
Dabei setzt Fujitsu Siemens auf eine neue integrierte Software-Lösung, die der Hersteller als "EcoButton" bezeichnet. Sie soll das Strommanagement verbessern und kann während des Betriebs per Knopfdruck eingeschaltet werden, wobei zum Beispiel die optischen Laufwerke deaktiviert und die Bildschirmhelligkeit reduziert wird. Der EcoButton soll künftig in alle Lifebook-Serien integriert werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Wird der DVD-Brenner durch einen zweiten Akku ersetzt, soll das neue Lifebook P7120 je nach Modell und Anwendungen bis zu 11,5 Stunden durchhalten. Mit nur einem Akku soll es bis zu 7,5 Stunden fernab einer Steckdose genutzt werden können.

Lifebook P7120
Lifebook P7120
Das integrierte 10,6-Zoll-Display erreicht eine WXGA-Auflösung (1.280 x 768 Pixel) und ist mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Die "Crystal View Technologie" soll den größten Teil des Umgebungslichts absorbieren. Array-Mikrofone sollen das Notebook fit für die Sprachtelefonie per VoIP machen.

Als Prozessor kommt Intels Pentium M 753 in der Ultra-Low-Voltage-Variante mit 1,2 GHz zum Einsatz, für die Grafik ist Intels integrierter Grafikchip 915 GMS zuständig. Die Festplatte fasst 60 GByte und wird durch einen speziellen Stoßdämpfer vor Erschütterungen geschützt.

Zudem ist das Lifebook P7120 mit einem Fingerabdruck-Sensor sowie einem Trusted Platform Module (TPM) ausgestattet. WLAN unterstützt es nach IEEE 802.11a/b/g und auch Bluetooth ist integriert.

Das Lifebook P7120 soll ab Ende November 2005 im Fachhandel erhältlich sein und 2.899.- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

lulula 04. Jul 2006

Leider ist das immer noch zu groß. Ich habe noch ein altes PCG irgendwas von Sony. Das...

BigOh 13. Jan 2006

Wieso kein optisches Laufwerk? Könnt ihr alle keine Spezifikationen lesen? Issich...

BigOh 13. Jan 2006

Hach ja, immer schön wenn man sich ausreichend informiert. Das Teil wiegt so wie es da...

johnbecker 31. Okt 2005

... keine windows-tasten, think-stick statt unhandlichem touchpad, gute gnu/linux...

kostenlso... 31. Okt 2005

meine firma das bauen würden wäre es 11,5 kilo schwer und würde maximal 1,28 h laufen ...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


      •  /