Abo
  • Services:

Linux-Kernel 2.6.14 mit verbesserter Drahtlos-Unterstützung

Die Kernel-Entwickler widmeten sich überdies einigen Treibern. Der SATA-Treiber beispielsweise unterstützt weitere Chips, darunter zwei neue Promise- und einige Marvell-Chipsätze, wobei deren Unterstützung bisher nur rudimentär sein soll. Auch SATA-CD-Laufwerke lassen sich nun mittels der SATA-ATAPI-Unterstützung betreiben.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Interessant für alle Laptop-Besitzer ist die neue Verschlüsselungsfunktion bei Suspend-to-Disk. Während des Suspend-Vorganges wird ein temporärer Schlüssel erstellt, mit dem die auf die Swap-Partition geschriebenen Daten verschlüsselt werden. Beim Aufwachen und Einlesen der Daten wird dieser Schlüssel wieder zerstört, so dass eventuell auf der Swap-Partition verbliebene, sensible Daten nicht mehr gelesen werden können.

Des Weiteren ist das Alsa-Soundsystem jetzt in Version 1.0.10rc1 enthalten, das vor allem Verbesserungen für HD-Audio bringen soll. Besonders wurden hier Fehler im Hinblick auf Chipsätze behoben, die zwar zuvor schon als unterstützt galten, aber dennoch nicht richtig funktionierten. Änderungen am Direct Rendering Manager (DRM), der direkten Hardware-Zugriff ermöglicht, führen dazu, dass ab sofort 3D-Beschleunigung bei einigen ATI-Grafikchips wie Radeon 9700 oder Mobility M10 funktioniert. Ferner werden weitere VIA-Chips unterstützt.

Zusätzlich wurde eine ganze Reihe weiterer Treiber überarbeitet und aktualisiert, unter anderem die für diverse TV-Karten und DVB. Aber auch eine neue Version des NTFS-Treibers ist enthalten, die allerdings noch nicht mit verbesserter Schreibunterstützung aufwarten kann - dies wird wohl erst mit Kernel 2.6.15 der Fall sein. Weiterhin unterstützt der Linux-Kernel nun IBMs "Hard Drive Active Protection System" (HDAPS), das sich in modernen ThinkPads findet und bei Bewegungen des Laptops die Festplatte anhält und die Lese- sowie Schreibköpfe parkt, um eine Beschädigung der Festplatte zu verhindern. Eine ausführliche Übersicht über alle Änderungen gibt das 2,1 MByte große Changelog.

Linux 2.6.14 steht ab sofort als Patch oder komplette Version zum Download von kernel.org oder einem Mirror bereit.

 Linux-Kernel 2.6.14 mit verbesserter Drahtlos-Unterstützung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

TS 02. Nov 2005

Hsat Du Erfahrungen mit r4 unter Last?

depp 29. Okt 2005

Schwachsinn...... Ungefaehr so aufregend wie "Miss Spargel"...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /