• IT-Karriere:
  • Services:

Acer mit neuen Ferrari-Displays

17-, 19- und 20-Zöller im Angebot

Acer bringt mit dem F-17, F-19 und F-20 drei LCDs auf den Markt, die mit dem Ferrari-Logo ausgestattet sind. Acer und die Scuderia Ferrari sind seit Februar 2003 verbandelt, als Acer "offizieller Lieferant" des Teams wurde. Bislang sind einige Notebooks mit Ferrari-Logo auf den Markt gekommen, die sich nach Angaben von Acer gut verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Acer Ferrari-Display
Acer Ferrari-Display
Wie Geräte-üblich sind beim 17- und 19-Zoll-Display Auflösungen von 1.280 x 1.024 Pixeln und beim Breitbild-20-Zöller 1.680 x 1.050 Pixel vorhanden. Die Reaktionszeiten liegen bei 12 ms (F-17 und F-19) bzw. 8 ms (F-20) und die Kontrastverhältnisse bei den beiden kleineren Geräten bei 500:1 und beim 20- Zöller bei 800:1. Die Helligkeit wird mit 400 cd/qm pro Quadratmeter beim F-17 und F-19 sowie 300 cd/qm beim F-20 angegeben.

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. cronn GmbH, Bonn, Hamburg

Die Ferrari LC-Displays sind mit Acers CrystalBrite ausgestattet. Die verspiegelten Oberflächen sollen eine intensiver Farbsättigung und einen hohen Kontrast mit sich bringen.

Acer Ferrari-Display
Acer Ferrari-Display
Alle Geräte besitzen neben einem VGA- und DVI-D-Eingang auch noch S-Video und Composite-Anschlüsse sowie einen TV-Tuner samt Fernbedienung. Außerdem ist je ein Paar Stereolautsprecher integriert.

Alle LCDs von Acer werden mit dreijährigem PickUp Service ausgeliefert. Die Ferrari-Displays sollen ab Anfang November 2005 zu Preisen von 469,- Euro (F-17), 579,- Euro (F-19) und 779,- Euro (F-20) erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

eins zwo drei 28. Okt 2005

Fetter Hammer und Sichel oben drauf, wär halt ein CRT.

Peter Enis 28. Okt 2005

Heiratet doch ... =)


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /