Abo
  • Services:

Acer mit neuen Ferrari-Displays

17-, 19- und 20-Zöller im Angebot

Acer bringt mit dem F-17, F-19 und F-20 drei LCDs auf den Markt, die mit dem Ferrari-Logo ausgestattet sind. Acer und die Scuderia Ferrari sind seit Februar 2003 verbandelt, als Acer "offizieller Lieferant" des Teams wurde. Bislang sind einige Notebooks mit Ferrari-Logo auf den Markt gekommen, die sich nach Angaben von Acer gut verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Acer Ferrari-Display
Acer Ferrari-Display
Wie Geräte-üblich sind beim 17- und 19-Zoll-Display Auflösungen von 1.280 x 1.024 Pixeln und beim Breitbild-20-Zöller 1.680 x 1.050 Pixel vorhanden. Die Reaktionszeiten liegen bei 12 ms (F-17 und F-19) bzw. 8 ms (F-20) und die Kontrastverhältnisse bei den beiden kleineren Geräten bei 500:1 und beim 20- Zöller bei 800:1. Die Helligkeit wird mit 400 cd/qm pro Quadratmeter beim F-17 und F-19 sowie 300 cd/qm beim F-20 angegeben.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die Ferrari LC-Displays sind mit Acers CrystalBrite ausgestattet. Die verspiegelten Oberflächen sollen eine intensiver Farbsättigung und einen hohen Kontrast mit sich bringen.

Acer Ferrari-Display
Acer Ferrari-Display
Alle Geräte besitzen neben einem VGA- und DVI-D-Eingang auch noch S-Video und Composite-Anschlüsse sowie einen TV-Tuner samt Fernbedienung. Außerdem ist je ein Paar Stereolautsprecher integriert.

Alle LCDs von Acer werden mit dreijährigem PickUp Service ausgeliefert. Die Ferrari-Displays sollen ab Anfang November 2005 zu Preisen von 469,- Euro (F-17), 579,- Euro (F-19) und 779,- Euro (F-20) erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,95€
  2. (-53%) 27,99€
  3. (-78%) 8,99€
  4. 13,99€

eins zwo drei 28. Okt 2005

Fetter Hammer und Sichel oben drauf, wär halt ein CRT.

Peter Enis 28. Okt 2005

Heiratet doch ... =)


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
    Gaming-Tastaturen im Test
    Neue Switches für Gamer und Tipper

    Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
    2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
    Resident Evil 2 angespielt
    Neuer Horror mit altbekannten Helden

    Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
    Von Peter Steinlechner

    1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

      •  /