Abo
  • Services:

Online-Werbemarkt zieht wieder an

395 Millionen Euro im Internet in 2008 prognostiziert

Nach einer Untersuchung von Booz Allen Hamilton zieht der Werbemarkt wieder an. Diese positive Entwicklung beruht zum einen auf einer steigenden Mediennutzung, zum anderen auf neuem kundenorientierten Marketing.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Untersuchung wurde noch einmal bekräftigt, dass sich die Zuschauer zunehmend traditionellen Werbeformen wie TV- und Hörfunkspots, Printanzeigen und Bannern verweigern. Das zeigt sich auch darin, dass 70 Prozent der Mediennutzer Produkte schätzen, die Werbung blockieren und zappen bei Werbeblöcken konsequent zum nächsten TV-Sender, ignorieren Bannerwerbung und verwenden Pop-up-Blocker.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Als attraktiv hingegen begrüßen der Untersuchung nach Zuschauer gezieltes "opting-in", personalisierte Werbung und Angebote, die auf der Auswertung von Kundendaten beruhen. 55 Prozent der Konsumenten sind sogar bereit, dafür Geld auszugeben. Auch Werbung mit hohem Unterhaltungswert stößt auf große Akzeptanz.

"Durch die Fußball-WM ist zwar in 2006 nochmals mit einer Sonderkonjunktur im klassischen Bereich zu rechnen, insgesamt kommt es jedoch zu einer Verschiebung von den alten zu den neuen Medien und von klassischer zu nicht- klassischer Kommunikation", so Adam Bird, Geschäftsführer von Booz Allen Hamilton.

Bei letzterer konnte in den vergangenen Jahren trotz eines insgesamt stagnierenden und leicht rückläufigen Marktumfeldes ein Zuwachs von 6,7 Prozent erzielt werden. Dieser Trend hält auch weiterhin an und soll für den Gesamtwerbemarkt zu einem Wachstum von rund 2,3 Prozent pro Jahr bis 2008 führen, so die vorhersage.

Die Erlöse in Internetwerbung (bereinigt um Gegengeschäfte) werden laut Booz Allen Hamilton um 11 bis 12 Prozent jährlich auf ein Netto-Volumen von mindestens 395 Millionen Euro in 2008 ansteigen. Auch Mobile Marketing verzeichnet starke Zuwachsraten: von 50 Millionen Euro 2004 auf rund 250 Millionen Euro 2008. E-Mail-Direktmarketing steigt in der gleichen Zeit von rund 250 auf 450 Millionen Euro an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 24,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 3,49€

bytewarrior 29. Okt 2005

"Als attraktiv hingegen begrüßen der Untersuchung nach Zuschauer gezieltes "opting-in...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


        •  /