• IT-Karriere:
  • Services:

Intershop-Geschäftszahlen: Lieblingsfarbe rot

Umsatz im dritten Quartal 2005 gesunken

Der Shop-Anbieter Intershop Communications AG hat für das dritte Geschäftsquartal 2005 seine Zahlen veröffentlicht. Demnach ist der Umsatz auf 3,9 Millionen Euro gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres leicht gesunken. Damals wurden 4,1 Millionen Euro umgesetzt. Im 2. Quartal 2005 waren es 4,2 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Die im Umsatz enthaltenen Lizenzerlöse stiegen gegenüber dem zweiten Quartal 2005 auf 0,5 Millionen Euro, verglichen mit 0,3 Millionen Euro im dritten Jahresviertel 2004. Die Serviceumsätze machen den weitaus größten Teil des Gesamtumsatzes aus: sie betrugen 3,4 Millionen Euro gegenüber 3,8 Millionen Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Im dritten Quartal 2005 verzeichnete Intershop einen Nettoverlust in Höhe von 1,5 Millionen Euro bzw. 0,17 Euro je Aktie verglichen mit einem Nettoverlust in Höhe von 1,8 Millionen Euro bzw. 0,08 Euro je Aktie im gleichen Quartal des Vorjahres.

Die Beschäftigtenzahl stieg sogar leicht: Am Ende des dritten Quartals 2005 beschäftigte das Unternehmen 220 Vollzeitkräfte gegenüber 216 Arbeitnehmern am Ende des zweiten Quartals 2005. Einen Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres gab es nicht.

Die Gesamtliquidität (liquide Mittel, handelbare Wertpapiere und liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung) des Unternehmens sank von 13 Millionen Euro zum 30. Juni 2005 auf 11,2 Millionen Euro zum 30. September 2005. Die hierin enthaltenen frei verfügbaren liquiden Mittel betrugen 5 Millionen Euro gegenüber 6,6 Millionen Euro zum 30. Juni 2005. Eine Zukunftsprognose veröffentlichte Intershop nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

TS 02. Nov 2005

Bei Pixelpark gebe ich Recht, bei Intershop nicht. Intershop hat im Gegenteil zu...

TS 02. Nov 2005

[ ] Du kennst Intershop [ ] Du hast Ahnung von Intershops Produkten Du laberst viel...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /