Abo
  • IT-Karriere:

COLIBRI: Neue Software für Arbeits-Agenturen

Software dient der Umsetzung des Sozialgesetzbuchs III

Einen schnelleren und besseren Service für die eigenen Kunden sowie mehr Effizienz und Transparenz für die Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit (BA) verspricht die neue Software "COLIBRI" (Computergestützten Leistungsberechnungs- und Informationssystem). Rund 30.000 Arbeitsplätze sollen mit der neuen Software ausgestattet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Umstellung in den bundesweit 178 lokalen Agenturen für Arbeit beginnt in diesen Tagen. Um den laufenden Betrieb in den Agenturen sicher zu stellen, sollen die bisher verwendeten Verfahren zunächst parallel in Betrieb bleiben. Erst nach erfolgreichem Abschluss der COLIBRI-Einführung, der für den Frühsommer 2006 geplant ist, sollen die alten System abgeschaltet werden.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Karlsruhe
  2. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade

Um die Praxistauglichkeit von COLIBRI zu überprüfen, wurde das System im Sommer 2004 bei der Agentur für Arbeit in Gotha einem umfangreichen Test unter den harten Bedingungen des echten Tagesgeschäftes unterzogen.

COLIBRI dient der Umsetzung des Sozialgesetzbuchs III (SGB III), in dem unter anderem das Arbeitslosengeld I geregelt ist. Für Leistungen nach dem SGB II (z.B. Arbeitslosengeld II) kommt die Software nicht zum Einsatz. Hier setzt die Bundesagentur für Arbeit auf das immer wieder in die Schlagzeilen geratene System A2LL.

Mit COLIBRI sollen vor allem manuelle Tätigkeiten reduziert werden, die bislang viel Zeit kosten. So soll eine sofortige Berechnung aller Leistungen nach dem SGB III möglich sein, Bescheide sofort ausgehändigt werden und Anlaufzahlungen von Leistungen sofort veranlasst werden können. Auch haben die Mitarbeiter der Agenturen mit dem neuen System bundesweiten Zugriff auf alle relevanten Informationen und müssen nicht länger in Belegen suchen, verspricht die Bundesagentur für Arbeit.

COLIBRI soll die gesamte Historie eines Kunden anzeigen und auch Änderungen ermöglichen. So kann z.B. ein Wohnungswechsel künftig in jeder Agentur sofort eingepflegt werden und steht dann bundesweit im System zur Verfügung.

So soll letztendlich mehr Zeit für die Beratung der Kunden übrig bleiben, die Bundesagentur für Arbeit erwartet sich durch COLIBRI ab 2007 aber auch insgesamt eine Kostenersparnis von mehr als 80 Millionen Euro pro Jahr.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 50,99€
  3. 1,72€
  4. (-77%) 11,50€

nochmal 24. Okt 2007

Computerunterstütztes Leistungsberechnungs- und Informationssystem

nochmal 24. Okt 2007

Genau das sollte ja Colibri (=Computerunterstütztes Leistungsberechnungs- und...

Ildonaldo 28. Okt 2005

Das Wort ist schon, im weiteren Sinne, richtig angewandt (siehe auch http://de...

PE-tag 27. Okt 2005

wer lesen kann ist klar im vorteil... das programm wird exklusiv in den agenturen...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /