Abo
  • Services:

Bill Gates beschwört das Ende der Papierzeitungen

Zum 100-US-Dollar-PC von Negroponte und dem MIT für Entwicklungsländer befragt, meldete Gates Zweifel am Erfolg des Projektes an: Zum einen sei es fraglich, ob es Sinn ergebe, ein Gerät zu entwickeln, bei dem man 10 Minuten kurbeln muss, um 1 Minute Betrieb zu ermöglichen, zum anderen sei nicht der Gerätepreis oder der der Software das ausschlaggebende Moment, sondern eher die Frage, was der Internetzugang kosten würde. Am Ende würde man mehr Geld für ein Jahresabonnement ausgeben müssen als für das Gerät selbst, unkte Gates.

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg

Das Interview berührte viele Punkte, so auch die Rolle von Google gegenüber Microsoft. Gates bemerkte, dass man Microsoft vor 30 Jahren schlechte Chancen einräumte - es gab z.B. IBM als Widersacher. Als Yahoo noch recht klein war und es Google noch gar nicht gab, hätte man vielleicht gesagt, Netscape oder Sun würden Microsoft auslöschen. Gates erinnerte an die Zeit, als Larry Allison oder Scott McNealy vom Netzrechner sprachen und vom Ende des PCs. Heute spräche darüber niemand mehr. Er betonte, dass er nicht glaube, das Google oder Yahoo wieder verschwinden würden - vielleicht sei es auch Microsoft. Der Markt verlange Innovationen und man habe bei Microsoft auf XML, auf Webservices, auf eine neue Windows-Version und auf die XBox sowie MSN gesetzt und sei mit dieser Entscheidung glücklich.

Googles Philosophie unterscheide sich von der Microsofts: Während Google die Informationen organisieren wolle, will Microsoft Werkzeuge anbieten, die es anderen erlauben, Informationen zu organisieren. Google sei allerdings im Internet Microsofts Hauptkonkurrent betonte Gates - doch man habe viele Konkurrenten - beispielsweise bei Spielkonsolen Sony, beim Telefon Nokia usw.. Eine der Stärken Microsoft sei es, seine Innovationen integriert anbieten zu können.

Zur Innovationskraft Microsofts und der Behäbigkeit des Konzerns bemerkte Gates, dass die größten Innovationen von Unternehmen kämen, die 10 Jahre oder länger investiert hätten und führt als Beispiel die Spracherkennung, den Tablet-PC und Fernsehen über Internet an, wofür es einen großen Forschungs- und Entwicklungsaufwand brauche, wozu StartUps nicht fähig seien.

 Bill Gates beschwört das Ende der Papierzeitungen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 0,00€

Assman 10. Nov 2005

Dies ist der ultimative Link! www.gelitten.com\game\dieb.php?id=54099

fdsglbla 02. Nov 2005

einmal gehen dir die argumente aus, und schon schreibst du sowas. bist bestimmt so...

Bibabuzzelmann 31. Okt 2005

"Bedenklich finde ich, daß teilweise versucht wird, die Geschichte nachträglich zu...

irata 31. Okt 2005

An das "papierlose Büro" musste ich auch denken ;-) Die Idee war doch schon in den 50ern...

irata 31. Okt 2005

Ach nein, DOS war doch nicht geklaut... das wurde von Seattle Computers programmiert...


Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /