Abo
  • Services:

GPL-Streit: Verkauf von DR-DOS 8.1 eingestellt

DR-DOS 8.1 durch 7.03 ersetzt

Nachdem das FreeDOS-Projekt der Firma DR-DOS Inc. einen GPL-Verstoß vorgeworfen hatte, wurde der Verkauf von DR-DOS 8.1 kommentarlos eingestellt. Stattdessen findet sich auf den Seiten des Herstellers nur noch die alte Version 7.03.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das FreeDOS-Projekt hatte dem Hersteller vorgeworfen, einen Kernel des Enhanced-DR-DOS-Projektes zu verwenden, ohne auf dessen Herkunft hinzuweisen. Außerdem war der Kernel, der DR-DOS FAT32-Unterstützung beschert, schlecht gepatcht und einige Werkzeuge arbeiteten nicht damit zusammen.

Stellenmarkt
  1. EWE Aktiengesellschaft, Cappeln
  2. Dataport, Hamburg

Darüber hinaus hatte DR-DOS Inc. die beiden Programme SYS 2.6 und FDXXMS 0.92 aus FreeDOS mitgeliefert, die unter der GPL veröffentlicht wurden. Allerdings fehlte ein Hinweis auf die Lizenz und die Autoren. Auch war nicht ersichtlich, ob der Quellcode auf Anfrage herausgegeben würde.

FreeDOS-Gründer Jim Hall hatte DR-DOS Inc. aufgrund dieses Vorfalls per E-Mail kontaktiert, woraufhin auf der Produktseite ein Hinweis auf die GPL auftauchte. Doch auch dieser war ungenügend, da er noch immer nicht den GPL-Bestimmungen entsprach. Hall wandte sich daher nochmals an den Hersteller.

Eine Stellungnahme steht noch immer aus, der Fall scheint sich jedoch erledigt zu haben: Auf den Seiten von DR-DOS Inc. ist Version 8.1 des Betriebssystems verschwunden. Stattdessen wird nur noch das ältere, mit MS-DOS 6.22 kompatible, DR-DOS 7.03 zum Preis von 35,- US Dollar angeboten. Laut operating-system.org erschien diese Version erstmals 1999.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,99€

MS-Admin 26. Okt 2005

operating-system.org Die verlinkte Seite zum CP/M erzählt kaum über CP/M, vermischt das...


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /