• IT-Karriere:
  • Services:

Java Desktop System für mehr Linux-Distributionen

JDS-Partnerprogramm gestartet

Suns neues Partnerprogramm soll das Java Desktop System (JDS) für weitere Linux-Distributionen verfügbar machen. Bisher läuft JDS auf Suse Linux, Sun möchte mit diesem Schritt aber den Wünschen unterschiedlicher Länder gerecht werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

So soll das auf GNOME basierende JDS künftig auf allen wichtigen Linux-Distributionen laufen, berichtet das IT-News-Magazin eWeek.com. Zwar fühle man sich auch weiterhin gegenüber Solaris verpflichtet, wolle aber den Bedürfnissen von Anwendern aus unterschiedlichen Ländern gerecht werden, die verschiedene Linux-Distributionen bevorzugen.

Stellenmarkt
  1. Compana Software GmbH, Feucht
  2. DLRG Bundesgeschäftsstelle, Bad Nenndorf

Daher soll der JDS künftig auch für Distributionen wie Debian, Gentoo oder Yellow Dog angeboten werden, schreibt eWeek.com weiter. Im Rahmen des JDS-Partnerprogrammes spricht Sun derzeit mit Linux-Entwicklern, damit diese sich an der Entwicklung beteiligen können. Sun verspricht weiterhin, alle Änderungen auch an das GNOME-Projekt zurückzugeben.

Ab nächstem Jahr soll auch die "Looking Glass" 3D-Technik in JDS enthalten sein. Dabei handelt es sich um ein dreidimensionales Desktop-System, bei dem sich die einzelnen Fenster räumlich verschieben und zoomen lassen.

Laut eWeek.com führt Sun bereits Gespräche mit OEM-Herstellern, die auf Linux in Verbindung mit JDS zurückgreifen wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 161,37
  2. (aktuell u. a. bis zu 15% Rabatt auf Amazon Basics, Hoseili Bluetooth-In-Ear für 21,99€)
  3. 59,39€ (Digital Deluxe Edition) / 46,19€ (Standard Edition)
  4. (u. a. Asus Prime Z390-A Mainboard + Intel i5-9600K für 319,56€, MSI MPG Z490 Gaming Edge Wifi...

Fabians 29. Okt 2005

Hier gehts übrigens zum download: https://lg3d-core.dev.java.net/ und es gibt noch eine...

Fishman 28. Okt 2005

Jau lief tatsächlich über 1 Jahr ohne neu-installation immer noch gut. Habe aber auch...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


        •  /