Abo
  • Services:

Aperi: IBM will Storage-Management öffnen

Speicherindustrie-Firmen formieren neue Open-Source-Community

Unter dem Projektnamen "Aperi" will IBM zusammen mit Brocade, Cisco, Computer Associates, Engenio, Fujitsu, McData und Network Appliance eine neue Storage-Management-Plattform entwickeln. Auf Basis von offenen Standards und Open Source soll für Kunden die Auswahl an Storage-Infrastruktur-Software erhöht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mitglieder der Community sollen Teile ihrer Software dem Projekt zur Verfügung stellen und so im Gegenzug auf die Vorteile einer gemeinsamen Plattform für die Entwicklung von Speichersoftware-Anwendungen zurückgreifen können. Als erstes Unternehmen plant IBM, der Open-Source-Community Teile seiner Technik für das Management der Speicherinfrastruktur zur Verfügung zu stellen.

Stellenmarkt
  1. Jaeger + Schmitter DIALOG GmbH, Köln
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Aperi soll auf bereits existierenden offenen Standards im Storage-Bereich aufbauen, darunter auch auf der von der SNIA (Storage Networking Industry Association) entwickelten Storage Management Initiative Specification (SMI-S), einem Standard für interoperable Speicher-Management-Technologien.

"Aperi" leitet sich dabei vom lateinischen Wort für "öffnen" ab und soll als unabhängige und gemeinnützige Organisation, getragen von einer Vielzahl von Herstellern, etabliert werden. Details zur Organisationsstruktur sollen aber erst in Kürze veröffentlicht werden. Die dabei entstehende Plattform soll in jedem Fall kostenlos zur Verfügung stehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. und zusätzlich 50€ Rabatt auf Notebooks über 300€ mit Gutscheincode "MASTERPASS50" und...
  3. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /