Abo
  • Services:
Anzeige

CrossOver Office 5.0 unterstützt MS Office 2003

Wine 0.9 ebenfalls erschienen

CrossOver Office 5.0, mit dem sich Windows-Applikationen unter Linux nutzen lassen, unterstützt erstmals Microsoft Office 2003 und mit der neuen "Bottle-Technik" lassen sich mehrere virtuelle Windows-Umgebungen verwalten. Zudem profitiert CrossOver 5.0 bereits von allen Verbesserungen im pünktlich erschienenen Wine 0.9.

Nach 12 Jahren Entwicklungszeit hat das Wine-Projekt am 25. Oktober 2005 pünktlich - wie angekündigt - die erste Beta-Version veröffentlicht. Parallel dazu gab CodeWeavers die kommerzielle Variante CrossOver Office in einer neuen Version frei. Wine ist eine Implementierung des Win32-APIs, vorzugsweise für Linux. CrossOver Office setzt auf diese auf und bietet neben einer verbesserten Applikationsunterstützung vor allem komfortable Werkzeuge zum Einrichten der Software. Wine-Projektleiter Alexandre Julliard ist außerdem als CTO bei CodeWeavers beschäftigt, so dass das Projekt und die Firma ständig in Verbindung stehen.

Anzeige

Unter anderem wurde in Wine 0.9 der Window-Manager-Code neu geschrieben, so dass Anwendungen unabhängig vom verwendeten Window-Manager wie unter Windows dargestellt werden. Zudem wurde der Microsoft-Installer-Service neu implementiert, der von vielen modernen Anwendungen als Installationsroutine eingesetzt wird. Durch die Änderungen sollen sich noch mehr Programme als bisher installieren lassen. Die COM- und OLE-Unterstützung wurden ebenfalls vervollständigt.

Die neue CrossOver-Office-Version basiert bereits auf Wine 0.9 und unterstützt erstmals Microsoft Office 2003 - allerdings ohne Outlook. Neu hinzugekommen ist außerdem die Bottle-Technik, mit der sich mehrere virtuelle Windows-Umgebungen unter Linux realisieren lassen. Eine "Bottle" ist eine Umgebung, der ein eigenes C-Laufwerk und eine eigene Registry zur Verfügung steht. Dabei lässt sich beispielsweise eine Umgebung erstellen, die sich wie Windows 2000 verhält, um Office 2003 zu nutzen, und eine Windows-98-Umgebung für Office 97. Ebenso können Internet Explorer 5 und 6 in zwei unabhängigen Umgebungen parallel installiert sein und laufen.

Bottles lassen sich darüber hinaus auch speichern und bei Bedarf als RPM packen, so dass sie sich direkt auf anderen Computern installieren lassen. Laut CodeWeavers soll sich damit auch die Installation von Windows-Anwendungen auf Linux-Rechnern in größeren Netzwerken automatisieren lassen.

CrossOver Office 5 kostet als Download-Version in der Standard-Edition 39,95 US-Dollar, während für die Professional-Edition - mit Ausrichtung auf Unternehmen - 69,95 US-Dollar verlangt werden.

Wine 0.9 steht in Form von Binärpaketen oder im Quelltext zum kostenlosen Download bereit.


eye home zur Startseite
brusch 29. Okt 2005

Ich setze mal voraus, dass das bei fast allen ähnlichen Konstellationen so ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences, Esslingen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  4. SOLUTIONS Gesellschaft für Organisationslösungen mbH, Region Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    DASPRiD | 22:34

  2. Ich will auch keine 200MBits von denen, ...

    Schnurrbernd | 22:30

  3. Re: BQ Aquaris X Pro mit 128GB/4GB schon für 415 ¤

    cellPro | 22:30

  4. Re: Ist doch alles "kostenlos"

    logged_in | 22:29

  5. Re: Init7: 777/y

    SJ | 22:27


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel