Abo
  • Services:

Auch Microsoft will eine Büchersuche starten

Zusammenarbeit mit der Open Content Alliance und dem Internet Archive geplant

Google hat sich mit seiner Büchersuche bislang vor allem viel Ärger eingehandelt. Viele Autoren sehen sich ihrer Rechte beraubt, obwohl die Bücher nur in kleinen Ausschnitten zur Verfügung stehen und Google vorerst das Scannen eingestellt hat. Dennoch kündigt Microsoft nun an, mit einer eigenen Büchersuche starten zu wollen und so den Zugriff auf Millionen Bücher zu ermöglichen - allerdings nicht im Alleingang.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsofts Büchersuche soll wie zu erwarten als Teil der MSN-Suche angeboten werden, einen Beta-Version soll im kommenden Jahr starten. Dazu will MSN der Open Content Alliance (OCA) beitreten, um gemeinsam mit dem Internet Archive, Yahoo, Adobe, HP und der Universität Kalifornien Bücher zu scannen und mit den Rechteinhabern zusammen zu arbeiten.

Stellenmarkt
  1. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  2. TeamBank AG, Nürnberg

Entsprechend den Plänen der Open Content Alliance will MSN zunächst Bücher zugänglich machen, deren Urheberrechte erloschen sind. Dabei setzt MSN auf eine enge Kooperation mit dem Internet Archive, um die Inhalte zu digitalisieren.

Im nächsten Schritt will MSN das Angebot dann auf andere Offline-Inhalte ausweiten, sich primär aber um gedruckte Medien kümmern, die nicht urheberrechtlich geschützt sind. Später sollen auch andere Medientypen wie Film und Musik einbezogen werden. Man werde dabei alle Urheberrechte respektieren und mit den Rechteinhabern zusammenarbeiten, betont Microsoft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 45,99€ Release 04.12.
  3. 24,99€
  4. 19,95€

Handkäse 26. Okt 2005

Klar. Es gibt ja kein geistiges Eigentum. warum sollte man auch ein buch genauso gut...

blub 26. Okt 2005

Ja, weil die einfach ALLES kopieren! Google Earth, VMWare, Wikipedia, grafische...

Jens von der Heydt 26. Okt 2005

Ist ja wieder unglaublich.

Hilfe 26. Okt 2005

Pufi baeh. Die kopieren in der Gegend rum, das ist alles. Und dann erst noch schlecht.


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /