Abo
  • Services:

Amazon: Gewinneinbruch um 44 Prozent

Patentrechtsstreits belastet Ergebnis

Der Onlinehändler Amazon hat seinen Quartalsbericht vorgelegt. Das Unternehmen konnte dabei zwar einen deutlich gesteigerten Umsatz gegenüber dem letzten Jahr vorweisen, wegen einer Zahlung zur Beilegung eines Patentrechtsstreits ist der Gewinn allerdings deutlich zurück gegangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz im abgelaufenen dritten Quartal stieg um 27 Prozent auf jetzt 1,86 Milliarden US-Dollar. In Nordamerika stiegt der Umsatz dabei um 28 Prozent, in Deutschland, Japan, China und Großbritannien um 26 Prozent. In Nordamerika setzt das Unternehmen immer noch deutlich mehr um (1,04 Milliarden US-Dollar) als im Rest der Welt bzw. den genannten Ländern (817 Millionen US-Dollar). Besonders gut entwickelte sich der Umsatz im Bereich "Worldwide Electronics & Other General Merchandise".

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

Der Gewinn liegt bei 30 Millionen US-Dollar bzw. 7 US-Cent pro Aktie verglichen mit 54 Millionen US-Dollar (13 US-Cent pro Anteilsschein) im Vorjahr. Wenn man die Zahlung zur Beilegung eines Patentrechtsstreits und gestiegene Steuern nicht berücksichtigt, lag der Netto-Gewinn allerdings bei 50 Millionen US-Dollar.

Für das üblicherweise umsatzstärktste vierte Quartal erwartet man bei Amazon einen Umsatz in einer Bandbreite zwischen 2,86 und 3,16 Milliarden US-Dollar. Für das Gesamtjahr schätzt man einen Umsatz von 8,37 Milliarden bis 8,67 Milliarden US-Dollar.

Bei dem Patentrechtsstreit mit Soverain Software ging es um die drei US-Patente 5,708,780, 5,715,314 und 5,909,492, die sich auf netzwerkbasierte Verkaufssysteme sowie Zugangskontroll- und Monitor-Systeme beziehen. Mit dem Verkaufssystem wird letztlich ein Onlineshop mit Bezahlungsfunktion beschrieben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Uther 26. Okt 2005

Amazon geht wegen dir bestimmt Pleite! :P

elninjo 26. Okt 2005

Welcher lokaler Buchhändler? Hier ist fast alles in der Hand von 3 großen Ketten, richtig...

Amazony 26. Okt 2005

Geschieht denen ganz recht! Wer anderen eine Grube gräbt ...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


      •  /