Abo
  • Services:

Canon Digital Ixus Wireless mit WLAN-Anschluss

5-Megapixel-Kamera mit 3-fach Zoom

Mit der Digital Ixus Wireless hat Canon seine erste Digitalkamera vorgestellt, die ein WLAN-Modul zum Datenaustausch mit dem Rechner oder Drucker beinhaltet. Die Kamera im Kompaktformat nimmt die Bilder mit 5 Megapixeln im Maximalformat von 2592 x 1944 Pixeln auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Digital Ixus Wireless verfügt über ein Dreifach-Zoomobjektiv mit einer asphärischen Linse, die Canon mit der Bezeichnung UA (für "Ultra High Refractive") betitelt. Der Brennweitenbereich liegt zwischen 35 und 105 mm (Kleinbildformat) bei einer Anfangsblendenöffnungen von F2,8 (Weitwinkel) bzw. F4,9 (Tele). Außerdem gibt es neben dem optischen noch einen danach einsetzenden digitalen 4fach-Zoom.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg, Martinsried bei München

Außer der WLAN-Funktion ist die Kamera normale Durchschnittskost: auf der Rückseite sitzt ein 2-Zoll-Display zur Bildkontrolle mit 118.000 Bildpunkten. Erfreulicherweise ist auch ein optischer Zoom-Sucher integriert.

Canon Digital Ixus Wireless
Canon Digital Ixus Wireless

Die Lichtempfindlichkeit kann entweder von der Kamera selbst bestimmt oder vom Anwender zwischen ISO 50, 100, 200 und 400 manuell eingestellt werden. Die Verschlussgeschwindigkeiten rangieren von 15 bis 1/1.500 Sekunden. Die Kamera verfügt über 9-Autofokus-Messpunkte, kann aber auch auf die Bildmitte scharfstellen (Spot-AF).

Zur Unterstützung der Autofokus-Funktion ist ein Hilfslicht eingebaut. Die Belichtungsmessung erfolgt über eine Matrix und ist auf Spot- und Integralmessung umschaltbar. Ein kleines Blitzlicht ist auch eingebaut - seine Reichweite wird mit maximal 3,5 Metern im Weitwinkel- und 2 Metern im Telebereich angegeben.

Gespeichert wird auf SD- oder Multimedia-Karten im JPEG-Format (Exif 2.2). Die Filmchen, die die Kamera samt Ton aufnehmen kann, sind maximal 640 x 480 Pixel groß und werden mit 30 Bildern pro Sekunde gespeichert, bis die Karte voll ist.

Um die Bilder aus der Kamera heraus zu bekommen, bietet sich nicht nur der Speicherkarten-Wechsel sondern auch noch eine USB 2.0-Schnittstelle (Pictbridge-kompatibel) sowie ein AV-Ausgang und besagter WLAN-Anschluss an. Letzterer arbeitet nach IEEE802.11b.

Die mitgelieferte Windows-Software erlaubt im WLAN-Betrieb die Bilder der Kamera nicht nur zum Rechner zu übertragen, sondern auch gerade geknipste Aufnahmen direkt zum Computer zu übertragen bzw. die Kamera vom Rechner aus auszulösen. Ein mitgelieferter WLAN-USB-Adapter macht aus Pictbridge-fähigen Druckern WLAN-Drucker.

Das Gerät misst 99 x 54 x 22 mm und wiegt leer, d.h. ohne Akku und Speicherkarte 130 Gramm. Die Kamera soll ab Januar 2006 für 499,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Hartmund 15. Feb 2006

ist es moeglich filme auf die speicherkarte zu machen und diese dann mit der kamera mobil...

AF 09. Nov 2005

Für die 20D und die "Großen" gibt's ja den Wireless Transmitter zum drunterschrauben...

promus 26. Okt 2005

hmm w-lan wird auch von nikons D2H,D2Hs und D2X benutzt. und die teile sind teuer. aber...

Stumbler 26. Okt 2005

Ob man damit auch freie APs stumblen kann und dann von allen wichtigen Sightseeings...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /