Abo
  • Services:

Canon Digital Ixus Wireless mit WLAN-Anschluss

5-Megapixel-Kamera mit 3-fach Zoom

Mit der Digital Ixus Wireless hat Canon seine erste Digitalkamera vorgestellt, die ein WLAN-Modul zum Datenaustausch mit dem Rechner oder Drucker beinhaltet. Die Kamera im Kompaktformat nimmt die Bilder mit 5 Megapixeln im Maximalformat von 2592 x 1944 Pixeln auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Digital Ixus Wireless verfügt über ein Dreifach-Zoomobjektiv mit einer asphärischen Linse, die Canon mit der Bezeichnung UA (für "Ultra High Refractive") betitelt. Der Brennweitenbereich liegt zwischen 35 und 105 mm (Kleinbildformat) bei einer Anfangsblendenöffnungen von F2,8 (Weitwinkel) bzw. F4,9 (Tele). Außerdem gibt es neben dem optischen noch einen danach einsetzenden digitalen 4fach-Zoom.

Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund

Außer der WLAN-Funktion ist die Kamera normale Durchschnittskost: auf der Rückseite sitzt ein 2-Zoll-Display zur Bildkontrolle mit 118.000 Bildpunkten. Erfreulicherweise ist auch ein optischer Zoom-Sucher integriert.

Canon Digital Ixus Wireless
Canon Digital Ixus Wireless

Die Lichtempfindlichkeit kann entweder von der Kamera selbst bestimmt oder vom Anwender zwischen ISO 50, 100, 200 und 400 manuell eingestellt werden. Die Verschlussgeschwindigkeiten rangieren von 15 bis 1/1.500 Sekunden. Die Kamera verfügt über 9-Autofokus-Messpunkte, kann aber auch auf die Bildmitte scharfstellen (Spot-AF).

Zur Unterstützung der Autofokus-Funktion ist ein Hilfslicht eingebaut. Die Belichtungsmessung erfolgt über eine Matrix und ist auf Spot- und Integralmessung umschaltbar. Ein kleines Blitzlicht ist auch eingebaut - seine Reichweite wird mit maximal 3,5 Metern im Weitwinkel- und 2 Metern im Telebereich angegeben.

Gespeichert wird auf SD- oder Multimedia-Karten im JPEG-Format (Exif 2.2). Die Filmchen, die die Kamera samt Ton aufnehmen kann, sind maximal 640 x 480 Pixel groß und werden mit 30 Bildern pro Sekunde gespeichert, bis die Karte voll ist.

Um die Bilder aus der Kamera heraus zu bekommen, bietet sich nicht nur der Speicherkarten-Wechsel sondern auch noch eine USB 2.0-Schnittstelle (Pictbridge-kompatibel) sowie ein AV-Ausgang und besagter WLAN-Anschluss an. Letzterer arbeitet nach IEEE802.11b.

Die mitgelieferte Windows-Software erlaubt im WLAN-Betrieb die Bilder der Kamera nicht nur zum Rechner zu übertragen, sondern auch gerade geknipste Aufnahmen direkt zum Computer zu übertragen bzw. die Kamera vom Rechner aus auszulösen. Ein mitgelieferter WLAN-USB-Adapter macht aus Pictbridge-fähigen Druckern WLAN-Drucker.

Das Gerät misst 99 x 54 x 22 mm und wiegt leer, d.h. ohne Akku und Speicherkarte 130 Gramm. Die Kamera soll ab Januar 2006 für 499,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 99,99€
  4. 36,99€

Hartmund 15. Feb 2006

ist es moeglich filme auf die speicherkarte zu machen und diese dann mit der kamera mobil...

AF 09. Nov 2005

Für die 20D und die "Großen" gibt's ja den Wireless Transmitter zum drunterschrauben...

promus 26. Okt 2005

hmm w-lan wird auch von nikons D2H,D2Hs und D2X benutzt. und die teile sind teuer. aber...

Stumbler 26. Okt 2005

Ob man damit auch freie APs stumblen kann und dann von allen wichtigen Sightseeings...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /