Abo
  • IT-Karriere:

Squeezebox v3 - Netzwerk-Audio-Player in neuer Version

Mit hübscherem Gehäuse

Slim Devices hat seinen Netzwerk-Audio-Player "Squeezebox" weiter überarbeitet, verändert hat sich vor allem das Gehäuse-Design. Dieses stammt nun vom kalifornischen Designer Fred Bould und verleiht dem nun aufrecht stehenden Gerät ein edleres Äußeres.

Artikel veröffentlicht am ,

Squeezebox v3
Squeezebox v3
Die neue Squeezebox ist 19,2 x 9,3 x 8 cm groß und in weiß oder schwarz erhältlich, wobei die Front immer in gebürstetem Metall gehalten ist. Das Graustufen-Display mit grünen Ziffern bietet mit 320 x 32 Pixeln die gleiche Auflösung wie das Vorgängermodell. Zudem gibt es wieder zwei Varianten, eine mit Ethernet und eine mit zusätzlicher WLAN-Untersützung (802.11 b/g) und zwei internen Antennen.

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. Allgeier Experts Pro GmbH, Großraum Berlin

Squeezebox v3
Squeezebox v3
Technisch hat sich kaum etwas geändert, es wird immer noch 24-Bit-Burr-Brown-DAC eingesetzt, es gibt digitale (optisch/koaxial) und analoge Ausgänge und es werden weiterhin alle relevanten Musikformate abgespielt. Darunter AAC, MP2, MP3, MusePack, Ogg Vorbis und WMA, die unkomprimierten Formate AIFF, WAV und PCM sowie die verlustfrei gepackten Formate Apple Lossless, FLAC und WMA Lossless. Per SqueezeNetwork-Dienst lassen sich neuerdings neben Internet-Radio-Sendungen auch RSS-Feeds empfangen, ohne einen Computer zu benötigen.

Squeezebox v3
Squeezebox v3
Zeitgleich mit der Vorstellung der neuen Squeezebox-Hardware veröffentlichte Slim Devices die neue Server-Software SlimServer 6.2. Diese Open-Source-Software soll nun WMA-Dateien inkl. WMA-Radio-Streams auf allen Betriebssystemen nutzbar machen, zudem wurden eine Wake-on-LAN-Funktion und eine Unterstützung für Unicode-Fonts hinzugefügt. Erweitert wurde die Liste der Internet-Radio-Stationen.

Die neue Squeezebox v3 kann bereits über die Hersteller-Website bestellt werden, die Auslieferung soll in der ersten November-Woche 2005 erfolgen. Für die "Wireless Squeezebox" nennt Slim Devices einen Preis von 299,- US-Dollar, die "Wired Squeezebox" kostet mit 249,- US-Dollar etwas weniger. In Deutschland soll die "Wireless Squeezebox" in kürze für 329,- Euro zu haben sein, die "Wired Squeezebox" für 279,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Jonas79 19. Jan 2006

Nein, und das ist mit der Squeezebox auch kein Problem. Man kann sogar im Random Play...

promus 26. Okt 2005

kann mir jemand sagen, welche anderen DACs zu den konkurrenten von 24-Bit-Burr-Brown-DAC...

ja, aber 26. Okt 2005

zoll kostet kaum was. mwst und irgendwelche vorfuehrgebuehren beim zoll sind das problem.

Ja, aber 26. Okt 2005

ich benutze dazu den videobox player. ok, der slimp3 wird damit nur noch als...

vvlink 26. Okt 2005

die sollen sich erst mal um so grundsätzliche dinge wie das funktionieren der...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

    •  /