Abo
  • Services:

Pocket Loox - PDAs mit GPS-Empfänger und Windows Mobile 5.0

Pocket Loox N500
Pocket Loox N500
In beiden Modellen kommt die aktuelle WindowsCE-Version Windows Mobile 5.0 in der Premium Edition zum Einsatz. So gehören neben den üblichen PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung verbesserte und umbenannte Versionen von Pocket Word, Pocket Excel und Pocket PowerPoint zum Leistungsumfang. Auch die mobilen Varianten vom Internet Explorer und Windows Media Player sind vorinstalliert.

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main

Zudem legt Fujitsu Siemens den Geräten noch eine Reihe von Applikationen aus dem eigenen Hause bei. Beim lokalen Datenaustausch zwischen PC und PDA sollte man beachten, dass sich die aktuelle Version 4 der Synchronisationslösung ActiveSync derzeit nicht mit allen Firewall-Programmen verträgt.

Pocket Loox N500
Pocket Loox N500
Zur Akkulaufzeit gibt der Hersteller nur die in der Praxis wenig hilfreiche Stand-by-Zeit an, die mit rund 20 Tagen beziffert wird. Demnach ist leider vollkommen unklar, wie lange die GPS-Funktionen ohne Nachladen des Akkus genutzt werden können. Gleichfalls ist nicht bekannt, nach welcher Dauer die WLAN-Funktion im Pocket Loox N520 den Akku leer gesaugt hat. Unverständlich ist hier, warum der Hersteller solche wichtigen Angaben verschweigt.

Fujitsu Siemens will die beiden Pocket-Loox-Modelle N500 und N520 bereits im November 2005 in den Handel bringen. Der Pocket Loox N500 wird dann für 389,- Euro angeboten, während der Pocket Loox N520 zum Preis von 419,- Euro über den Ladentisch geht. Ab Mitte November 2005 kommen die beiden PDAs dann zusammen mit Navigon MobileNavigator 5 auf den Markt, was den Preis auf 499,- Euro für den Pocket Loox N500 sowie 549,- Euro für den Pocket Loox N520 erhöht. Beiden Modellen liegt keine USB-Dockingstation bei, weil nur ein USB-Synchronisationskabel zum Lieferumfang gehört.

 Pocket Loox - PDAs mit GPS-Empfänger und Windows Mobile 5.0
  1.  
  2. 1
  3. 2


Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

Burner 19. Dez 2005

Also ich hab´s mir letztens gekauft und finde es ist schlichtweg ein TOP-Produkt! Das...

tester0815 16. Dez 2005

Ja!

fuzzy 26. Okt 2005

Eigentlich heißt das, was da angezeigt wird nur, das Bluetooth gerade ausgeschaltet...

Ingeniör 26. Okt 2005

JAAAA, das wäre endlich mal eine vernüftige Funktion in den PDAs zur Navigation. Damit...

Metro 26. Okt 2005

Danke Zinn40 für die Info. Hatte mich nämlich schon die ganze Zeit gefragt, ob der...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /