Abo
  • Services:

Neues ISDN-System für Linux

vISDN soll ISDN4Linux ersetzen

"Versatile ISDN for Linux" ist eine modulare ISDN-Architektur für Linux, mit der es unter anderem möglich ist, den D-Kanal parallel mit mehreren Anwendungen zu benutzen. Der Autor Daniele Orlandi plant, das bisherige ISDN4Linux und andere ISDN-Stacks in zukünftigen Kernel-Versionen durch seine Entwicklung zu ersetzen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit der Entwicklung hat Orlandi begonnen, da die derzeitigen ISDN-Architekturen ihn nicht zufrieden stellten. Vor allem die Euro-ISDN-Unterstützung (DSS1) in "zaptel" des Asterisk-Projektes sei nicht vollständig und fehlerhaft implementiert, so dass eine Zertifizierung ausgeschlossen sei. Hinzu kamen noch weitere Probleme mit seiner unter Linux eingerichteten Telefonanlage, so dass er begann seine eigene Lösung zu entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. diconium digital solutions GmbH, Berlin, Hamburg, Karlsruhe, Stuttgart

Versatile ISDN for Linux, kurz vISDN, ist modular aufgebaut und vollständig unter der GPL lizenziert. Außerdem soll sich die Lösung einfach erweitern lassen und bietet schon jetzt viele Funktionen. So können beispielsweise mehrere Applikationen den D-Kanal gleichzeitig nutzen und der Traffic lässt sich mit einer angepassten Ethereal-Version analysieren. Generell soll die Euro-ISDN-Implementierung wesentlich besser sein, als die bestehende, was laut Orlandi die Fehlersuche vereinfacht. Des Weiteren wird vISDN von der Firma VoiSmart unterstützt, die dem Autoren helfen will, das neue System zertifizieren zu lassen.

Allerdings unterstützt vISDN bisher lediglich EuroISDN und funktioniert nur mit dem Kernel 2.6. Letzteres soll sich auch nicht ändern, Entwickler aus Ländern mit anderen ISDN-Standards - beispielsweise Nordamerika mit NI-2 - hingegen sind willkommen.

Alle Funktionen beschreibt der Entwickler in einer ausführlichen Liste und bietet das System zum Download an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.119€
  2. für 4,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-58%) 12,49€

js (Golem.de) 26. Okt 2005

Vielen Dank für den Hinweis, ich habe "zaptel" jetzt noch explizit erwähnt. Gruß Julius...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /