Abo
  • Services:

Mehr Leistung für Dateisysteme

Diskeeper stellt Leistungs-Kalibrierung für Festplatten vor

Diskeeper hat mit I-FAAST eine "Disk-Leistungs-Kalibrierung" vorgestellt, welche die Leistung von Dateisystemen erhöhen soll. Dazu überwacht I-FAAST den Dateizugriff und ordnet die Daten auf dem Laufwerk entsprechend dieser Zugriffsanalyse, um so einen Geschwindigkeitsvorteil zu erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

I-FAAST steht für "Intelligent File Access Acceleration Sequencing Technology" und wird von Diskeeper auch als "Disk-Leistungs-Kalibrierung" bezeichnet. Für das Verfahren kommen speziell entwickelte Benchmarks zum Einsatz, die auf den jeweiligen Disk-Volumes laufen und dort deren Leistungseigenschaften erlernen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Im Anschluss daran kann der Benchmark Volumes auf die Zugriffshäufigkeit von Dateien hin überwachen und auf dieser Basis entscheiden, welche Dateien besonders häufig angefordert werden. Analyse-Techniken verhindern dabei eine "Irreführung" durch Dateien, auf die erst kürzlich zugegriffen wurde, verspricht der Hersteller. Diskeeper erwartet durch I-FAAST eine Leistungssteigerung von 10 bis 80 Prozent.

Auf einem Laufwerk, einem Array oder einer Partition haben verschiedene Regionen unterschiedliche Leistungsdaten. Bisher ging man nach Diskeeper-Angaben davon aus, dass diese Regionen vorhandenen sind und versuchte Vorteile daraus zu erzielen, indem Dateien an die "Außenseite" der Laufwerke platziert wurden, wo die Daten dichter gepackt werden.

Wie Diskeeper weiter erklärt, arbeiten Dateisysteme auf einer logischen Ebene, auf der ignoriert wird, wie proprietäre Disk-Controller auf der physikalischen Ebene die Dateien platzieren. Zusätzlich sei das Konzept einer Speichereinheit mit einer "Außenseite" sehr stark vereinfacht, betrachtet man die Architekturen von RAID, SANs und die Verwendung von logischen Partitionen.

Mit Hilfe von I-FAAST sollen Dateien nun in eine Reihenfolge gebracht werden, welche die Vorteile sowohl der logischen Eigenschaften als auch der physikalischen Gegebenheiten des Laufwerks oder der Partition ausnutzen. Diskeeper versichert, dass das System intelligent genug ist, um auf Änderungen zu reagieren. Wenn sich die Anforderungen in einem gegebenen System verändern, könne das Verhalten automatisch angepasst werden.

Derzeit ist noch nicht bekannt, ob I-FAAST als neues Produkt auf den Markt kommen wird oder ob es in vorhandene Produke integriert wird. Dies will Diskeeper erst zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. 1.299,00€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Metzlor 09. Nov 2005

Wenn ihr euch über Scientology informieren würdet wüsstet ihr, was Scientology mit...

Melanchtor 26. Okt 2005

Pssst! Ist doch kein GNU/Linux! ;-)

Anonymer Nutzer 26. Okt 2005

Komisch, da verbraucht die EU einen nicht unerheblichen Teil ihrer teuren politischen...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
    Gaming-Tastaturen im Test
    Neue Switches für Gamer und Tipper

    Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
    2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
    Resident Evil 2 angespielt
    Neuer Horror mit altbekannten Helden

    Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
    Von Peter Steinlechner

    1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

      •  /