Abo
  • IT-Karriere:

Firefox 1.5 geht in die letzte Runde

Leichte Verzögerung für den Release Candidate 1 von Firefox 1.5

Für den Release Candidate 1 von Firefox 1.5 werden derzeit letzte Sicherheitslücken und ein jüngst entdeckter Programmfehler in den Update-Funktionen des Browsers geschlossen. Damit wird der Release Candidate 1 der neuen Browser-Version wohl etwas später als vorgesehen erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ursprüngliche Planung der Firefox-Entwickler sah vor, den Release Candidate 1 von Firefox 1.5 am 28. Oktober 2005 zu veröffentlichen. Diesen Zeitplan wird man nun leicht nach hinten verschieben, wie Firefox-Entwickler Asa Dotzler bekannt gab.

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen

Kurz nachdem die Entwickler in der vergangenen Nacht den Code-Freeze von Firefox 1.5 vorgenommen hatten, wurden noch einige Programmfehler gefunden, die nun für den Release Candidate 1 bereinigt werden sollen. Dabei handelt es sich um zwei Sicherheitslücken und einen Fehler in der internen Update-Funktion des Browsers.

Damit bleiben die Firefox-Entwickler ihrem Ziel treu, den Release Candidate 1 von Firefox 1.5 mit möglichst wenig Fehlern zu veröffentlichen, um einen zweiten Release Candidate zu verhindern und den ersten Release Candidate zur Final-Version machen zu können. Es wird nun erwartet, dass der Release Candidate von Firefox 1.5 Anfang November 2005 verfügbar sein wird.

Damit bleibt die Möglichkeit offen, dass die fertige Version von Firefox 1.5 genau ein Jahr nach Firefox 1.0 am 9. November 2005 veröffentlicht wird. Auch wenn bislang immer noch kein genauer Erscheinungstermin für Firefox 1.5 genannt wurde, wäre der 9. November 2005 ein Datum mit hoher Symbolkraft für die Firefox-Gemeinde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 529,00€
  3. 349,00€

Freelancer 30. Okt 2005

Findet ihr nicht, dass es etwas kindisch ist darüber zu streiten ob Secunia jetzt der...

Anonymer Nutzer 26. Okt 2005

1. Firefox ist besser als der Internet Explorer. 2. Der Internet Explorer ist besser als...

dot-comedy 26. Okt 2005

Bin davon nicht so begeistert. Wenn der FF bei mir abschmiert (kommt z.B. beim Öffnen...

BSDDaemon 25. Okt 2005

Ok... auch du bist etwas langsam mit dem Denken deswegen will ich dir helfen: Melanchtor...

Pullitzer 25. Okt 2005

-auch an den redaktionellen Laufburschen des Users "BSDDaemon" ;) Durch reduzierte...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /