Web-Browser Galeon künftig nicht mehr eigenständig

Galeon wird zu Epiphany-Erweiterung

Anstatt weiterhin als eigenständiger Browser entwickelt zu werden, soll der Mozilla-basierte Browser Galeon zu einer Erweiterung des GNOME-Browsers Epiphany werden. Die anstehende Version 2.0 wollen die Entwickler dennoch fertig stellen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Epiphany wurde selbst vom Galeon-Initiator gegründet und basiert wie auch Galeon auf der Gecko-Engine von Mozilla. Er soll sich besonders einfach nutzen lassen, so dass auch unerfahrene Computer-Nutzer damit umgehen können. Galeon leidet unter dem Zeitmangel der Entwickler, die alle hauptberuflich anderen Tätigkeiten nachgehen. Daher entschlossen sich diese nun, Galeon als Erweiterung für Epiphany weiterzuführen, da sich in ihrem eigenen Projekt nicht mehr viel tut.

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Specialist (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. Technical Consultant Storage Block/San (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, München
Detailsuche

Epiphany bietet ebenso wie Mozilla Firefox ein Erweiterungsmodell, auf das die Galeon-Entwickler setzen können. Damit möchten sie dem Browser Funktionen spendieren, die ihm im Gegensatz zu Galeon noch fehlen. In Zukunft soll das "Epiphany+" genannte Plug-in nahezu die kompletten Galeon-Funktionen in Epiphany importieren.

Trotz allem soll aber die anstehende Galeon-Version 2.0 fertig gestellt werden. Darüber hinaus wollen die Entwickler auch in Zukunft sicher stellen, dass Galeon mit den neuesten Mozilla-Versionen zusammenarbeitet. In neue Funktionen soll hingegen keine Zeit mehr gesteckt werden.

Einen Überblick über die geplanten Erweiterungen bietet ein Wiki.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


G.o.D 26. Okt 2005

zuhause einen amiga 1200 060 50mhz mit 32 mb ram, da laeuft schonmal garkein mozilla...

ThamanX 26. Okt 2005

Also ich glaub da eher dass es ein User Problem ist, obwohl ich dir damit nicht...

BSDDaemon 26. Okt 2005

"Powered by the Gecko engine, Epiphany displays webpages with the same speed and...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /