Abo
  • Services:

Web-Browser Galeon künftig nicht mehr eigenständig

Galeon wird zu Epiphany-Erweiterung

Anstatt weiterhin als eigenständiger Browser entwickelt zu werden, soll der Mozilla-basierte Browser Galeon zu einer Erweiterung des GNOME-Browsers Epiphany werden. Die anstehende Version 2.0 wollen die Entwickler dennoch fertig stellen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Epiphany wurde selbst vom Galeon-Initiator gegründet und basiert wie auch Galeon auf der Gecko-Engine von Mozilla. Er soll sich besonders einfach nutzen lassen, so dass auch unerfahrene Computer-Nutzer damit umgehen können. Galeon leidet unter dem Zeitmangel der Entwickler, die alle hauptberuflich anderen Tätigkeiten nachgehen. Daher entschlossen sich diese nun, Galeon als Erweiterung für Epiphany weiterzuführen, da sich in ihrem eigenen Projekt nicht mehr viel tut.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen

Epiphany bietet ebenso wie Mozilla Firefox ein Erweiterungsmodell, auf das die Galeon-Entwickler setzen können. Damit möchten sie dem Browser Funktionen spendieren, die ihm im Gegensatz zu Galeon noch fehlen. In Zukunft soll das "Epiphany+" genannte Plug-in nahezu die kompletten Galeon-Funktionen in Epiphany importieren.

Trotz allem soll aber die anstehende Galeon-Version 2.0 fertig gestellt werden. Darüber hinaus wollen die Entwickler auch in Zukunft sicher stellen, dass Galeon mit den neuesten Mozilla-Versionen zusammenarbeitet. In neue Funktionen soll hingegen keine Zeit mehr gesteckt werden.

Einen Überblick über die geplanten Erweiterungen bietet ein Wiki.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 2,99€
  4. 15,49€

G.o.D 26. Okt 2005

zuhause einen amiga 1200 060 50mhz mit 32 mb ram, da laeuft schonmal garkein mozilla...

ThamanX 26. Okt 2005

Also ich glaub da eher dass es ein User Problem ist, obwohl ich dir damit nicht...

BSDDaemon 26. Okt 2005

"Powered by the Gecko engine, Epiphany displays webpages with the same speed and...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


      •  /