• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Version von PowerArchiver 2006

PowerArchiver 2006 9.5 mit verbesserter 7zip-Unterstützung

Die neue Version 9.50 von PowerArchiver 2006 bringt einen verbesserten Umgang mit 7zip und wurde um neue ftp-Funktionen ergänzt. Weitere kleine Änderungen sollen den Einsatz des Windows-Kompressionsprogramms allgemein vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit PowerArchiver 2006 9.5 lassen sich nun selbst enpackende PAE-Archive erzeugen und man kann 7zip-Archive umfangreicher bearbeiten. Für gesicherte ftp-Verbindungen wird SFTP (SSH FTP) unterstützt und es gibt eine umfangreichere Anpassung der Programmoberfläche per PSF-Dateien.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. CONITAS GmbH, Karlsruhe

Zudem werden Kommentare in RAR-Archiven unterstützt und in den Archivformaten BH, LHA und TAR können Dateinamen verändert werden. Schließlich geht die Software allgemein zügiger zu Werke und liefert eine bessere Sicherheit, verspricht der Hersteller.

PowerArchiver 2006 steht ab sofort in der Version 9.5 für die Windows-Plattform unter anderem in deutscher Sprache zum Preis von 19,95 Euro bereit. Das Upgrade ist für Besitzer einer PowerArchiver-Vollversion kostenlos, eine 30-Tagetestversion wird als Download angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

OGAMI Itto 27. Jun 2006

Also ich kann "7-ZIP" wärmstens empfehlen. Es ist klein, kostenlos, und hat eine höhere...

Rohde 25. Okt 2005

PowerArchiver 2000 war ja noch Freeware. Gilt das kostenlose Upgrade-Angebot auch für...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /