• IT-Karriere:
  • Services:

ICANN und VeriSign legen Streit bei

VeriSign soll .com bis 2012 verwalten

ICANN und VeriSign haben all ihre Streitigkeiten beigelegt, die sich unter anderem an VeriSigns SiteFinder entzündet hatten. Zugleich wurde vereinbart, dass VerSign nun bis 2012 die Verwaltung der Top-Level-Domain ".com" behalten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Einigung zwischen der ICANN und VeriSign bedarf noch der Absegnung durch das Board der ICANN. Zudem wurden die Dokumente zunächst veröffentlicht und um Kommentare gebeten.

Stellenmarkt
  1. neo Management Services GmbH & Co. KG, Krailling Raum München
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Beide Seiten einigten sich darauf, alle anhängigen, rechtlichen Auseinandersetzungen beizulegen. Sollte es zu weiteren Auseinandersetzungen kommen, wollen sich beide Seiten den Entscheidungen der Internationalen Handelskammer in Paris unterwerfen.

Darüber hinaus wurden feste Regeln vereinbart, an die sich VeriSign künftig bei der Einführung neuer Registry-Dienste für .com zu halten hat. Dazu zählt auch, dass entsprechende Dienste, beispielsweise der umstrittene SiteFinder, zunächst der ICANN vorgelegt werden müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


    •  /